Mehrere Personen stehen und sitzen nebeneinander, im Hintergrund sind Wiese und Bäume zu sehen.



Am Montag (19.07.2021) traf sich der Naturschutzbeirat der Stadt Erfurt zur traditionellen Sommerexkursion im Egapark.

Foto: Der Naturschutzbeirat auf Sommerexkursion im Egapark.
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Das Gremium, das gemäß des Thüringer Naturschutzgesetzes und der dazugehörigen Verordnung die Untere Naturschutzbehörde Erfurt berät und bei vielen Entscheidungen mitwirkt, trifft sich mindestens einmal im Jahr auch außerhalb von Sitzungsräumen oder Videokonferenzen zum fachlichen Austausch.

Direkt zu Beginn der Exkursion stand noch eine kleine Sitzung auf dem Programm, um einen neuen Vorsitzenden zu wählen. Diese Position war noch offen, da sich der Beirat erst in diesem Jahr neu konstituiert hat und ein neuer Kandidat erst noch gefunden werden musste.

Dominik Borrmann wurde einstimmig von den Mitgliedern des Beirats gewählt und freut sich nun auf seine neue Funktion und die Zusammenarbeit mit dem Umwelt- und Naturschutzamt sowie allen anderen Ämtern der Stadt Erfurt. Aber auch alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt können sich in Belangen des Naturschutzes an ihn bzw. den Beirat wenden.

“Wir freuen uns über die Wahl von Herrn Borrmann als neuen Vorsitzenden und wünschen ihm für seine Tätigkeit alles Gute, viel Kraft und den notwendigen Elan. Außerdem natürlich eine konstruktive und gewinnbringende Zusammenarbeit mit unserer Naturschutzbehörde”, so Jörg Lummitsch, Leiter des Umwelt- und Naturschutzamtes.

Im Egapark stand der Besuch der Stiftung Naturschutz Thüringen in ihrem neuen Gebäude auf der Agenda sowie die vielfältigen Neuerungen durch die Buga 2021.

Die Stiftung hat die neue Dauerausstellung zum Grünen Band vorgestellt, die vielfältigen Naturschutzförderprogramme, von denen auch die Stadt noch stärker profitieren kann und insgesamt den neuen Standort inkl. des Grünen Klassenzimmers.

Im Egapark konnten die Beiräte und Beirätinnen danach das neue Danakil-Haus inkl. Klimawald mit neuen klimastabilen Baumarten besichtigen, die sehr guten Ansätze der Umweltbildung sowie einige neu gestaltete Gartenbereiche. Den Abschluss bildete die alte Freilichtanlage unweit des Südeingangs, für die es bereits Umbaupläne gibt. Die Naturschutzbehörde und der Beirat sind dort insbesondere um den Baum- und Artenschutz bemüht.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelErstes Segment der Mauerkronenbrücke eingehoben
Nächster ArtikelMehr Gäste bei standesamtlichen Trauungen