Neuer Rekord bei den DomStufen-Festspielen

35.000 verkaufte Karten und 99,9 Prozent Auslastung

blank

15 Mal wurde die Oper Der Freischütz von Carl Maria von Weber in diesem Jahr auf die Erfurter Domstufen gebracht. Und fast immer waren die Vorstellungen komplett ausverkauft, gab es an manchen Tagen nur vereinzelt leere Plätze auf der 2000 Besucher fassenden Tribüne. Insgesamt wollten rund 30.000 Menschen die Inszenierung des Erfurter Generalintendanten und künstlerischen Leiters der Festspiele sehen. Erstmals in der Geschichte der Festspiele wurden aufgrund des großen Andrangs an der Theaterkasse am letzten Vorstellungstag (26.7.) auch Stehplätze verkauft.

Guy Montavon hatte sich für die französische Fassung des Freischütz mit Rezitativen von Hector Berlioz entschieden und bot damit auch dem einen oder anderen Fan der Weber-Oper einen neuen Blick auf das Werk. Besonders gelobt wurde vom Publikum in diesem Jahr der zweite Teil der OpenAir-Aufführung mit der Wolfsschluchtszene, denn mit einsetzender Dunkelheit erlebten die Besucher ein grandioses Farbenspiel auf den Stufen, gelang es hervorragend, die schaurig schöne Atmosphäre mit beeindruckenden Lichteffekten herzustellen.

Die 7 Vorstellungen des Musicals Das Dschungelbuch im Rahmen von Domino, den Domstufen-Festspielen für die Kleinen, waren an allen Tagen komplett ausverkauft. Insgesamt erlebten rund 5000 Kinder und Erwachsene die von Friederike Karig in Szene gesetzte Geschichte von Mogli und seinen Dschungelabenteuern.

Die Gesamtauslastung der Festspiele lag in diesem Jahr incl. der Kinderoper bei 99,9 Prozent. „Das ist neuer Rekord“, resümiert Verwaltungsdirektorin Angela Klepp-Pallas.

Auch Generalintendant Guy Montavon ist beeindruckt: „Dieses sensationelle Ergebnis ist einfach fantastisch und zeigt, dass unsere Festspiele nicht nur regional, sondern auch national voll akzeptiert sind! Webers Oper auf die Stufen zu bringen, war die absolut richtige Entscheidung und eigentlich ja schon längst überfällig. Mein Dank gilt einem hervorragenden Solistenensemble, dem Opernchor, dem Orchester und allen, die hinter den Kulissen zum Gelingen der Festspiele beigetragen haben. Insgesamt hatten wir auch mit dem Wetter wieder Glück, zumindest beim Freischütz. Dass wir beim Dschungelbuch auch einmal komplett abbrechen mussten, ist sehr schade, aber damit müssen wir bei Freiluftspektakeln einfach rechnen. 2016 sehen wir auf den Domstufen Tosca von Giacomo Puccini. Auch diese Geschichte um Liebe, Macht, Ehre und Verrat passt hervorragend auf die größte und wohl schönste Freilichtbühne Thüringens.“

Der Kartenvorverkauf für die DomStufen-Festspiele 2016 hat bereits begonnen.

QuelleTheater Erfurt
Vorheriger ArtikelDer Erfurter Dom
Nächster ArtikelDie Restaurierung von Bildtafeln aus dem Umfeld Lucas Cranach d. Ä.