„Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?“

Erfurter Dom

Auch in diesem Jahr lädt die Universität Erfurt zusammen mit dem Katholischen Forum im Land Thüringen wieder zu ihren Kreuzganggesprächen ein. Sie stehen diesmal unter dem Titel „Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?“ und finden am 8., 15. und 22. Mai, jeweils um 19.30 Uhr im Hörsaal Kiliani, Domstraße 10, statt. Der Eintritt ist frei.

Die
„Gretchenfrage“ stellt sich nicht nur für Faust, sondern auch für den
weltanschaulich neutralen Staat. In Deutschland ist das Verhältnis zwischen Staat
und Kirchen durch die sogenannten Weimarer Kirchenartikel geregelt. Vor genau
70 Jahren sind sie aus der Weimarer Verfassung, die vor 100 Jahren in Kraft
trat, ins Grundgesetz übernommen worden. Diese beiden Jubiläen laden dazu ein,
sich mit dem Verhältnis von Staat und Kirchen einmal genauer
auseinanderzusetzen.

So macht Prof. Hans-Jürgen Papier, der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, am 8. Mai den Auftakt zu den Kreuzganggesprächen. Er spricht zum Thema: „Nur eine ‘hinkende Trennung’? Das Staatskirchenrecht in Deutschland“ und legt die Inhalte der staatskirchenrechtlichen Bestimmungen dar. Darüber hinaus soll die Frage, inwieweit sie sich bewährt haben, erörtert werden. Am 15. Mai fragt Prof. Dr.-Ing. habil. Dagmar Schipanski, die ehemalige Präsidentin des Thüringer Landtags, „Was wünscht sich der Staat von den Kirchen?“ Und am 22. Mai ist Kardinal Reinhard Marx, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, zu Gast in Erfurt. Er fragt in seinem Vortrag danach, was die Kirchen, dem Staat (an-)bieten können.

Weitere Informationen / Kontakt:
Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt
Tel.: 0361/737-2500
E-Mail: dekanat.kthfak@uni-erfurt.de

Der Beitrag „Nun sag, wie hast du’s mit der Religion?“ erschien zuerst auf WortMelder.

Quelle: https://aktuell.uni-erfurt.de/2019/04/16/nun-sag-wie-hast-dus-mit-der-religion/