Peterskirche Erfurt: Auf den Spuren der Geschichte


Wenn sich Silvia Wagner, Frank Spangenberg und Stephan Scheidemann auf dem Erfurter Petersberg treffen, wird es interessant. Sie haben viel zu bereden. Gerade, was die historischen Fakten rund um die Erfurter Peterskirche angeht, die gerade saniert wird, kann es spannend werden, wenn man den dreien zuhört.
So schmückt der ehemalige Turm der Fronleichnamskapelle seit 1812 die Dorfkirche in
Dittelstedt, weiß Frank Spangenberg zu berichten, während Stephan Scheidemann fast liebevoll über die stümperhaft wirkenden Betonausbesserungen der Preußen streicht.

„Auch das ist historisch und zeigt, dass es Beton, wie wir ihn heute kennen, schon Anfang des 19. Jahrhunderts gab“, erklärt er. Silvia Wagner erzählt, dass Dittelstedt mehrfach
von den Umbauten auf dem Petersberg profitiert hat. So stammt nicht nur der Barockaltar, sondern auch eine Kreuzwegdarstellung in der Kirche aus der Fronleichnamskapelle der Erfurter Peterskirche. Ein Teil der Orgel steht heute in der Kirche in Büßleben.



Neugierig geworden? Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de