ein junger Mann mit Bauhelm und Warnweste vor einem Bagger



Der Erfurter Jannik Rook beginnt am 1. September ein duales Studium zum Bauingenieur bei der Stadtverwaltung Erfurt. Es ist das erste Mal, dass die Stadtverwaltung diesen Studiengang anbietet.

Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

An der Fachhochschule Erfurt erhält der frisch gebackene Abiturient das nötige technische Fachwissen. Das praktische Rüstzeug erlernt er in seinen Praxisphasen, die er allesamt im Tiefbau- und Verkehrsamt absolvieren wird. Nach dreieinhalb Jahren wird er seinen Bachelor of Engineering (FH) in der Fachrichtung Bauingenieurwesen in der Tasche haben – inklusive super Chancen, anschließend vom Tiefbau- und Verkehrsamt übernommen zu werden.

Für den 18-Jährigen geht damit ein Kindheitstraum in Erfüllung: „Schon als kleines Kind haben mich Baustellen und Bagger beeindruckt. Die Faszination ist bis heute geblieben. Da lag es nahe, ein Studium in diesem Bereich anzufangen. Außerdem reizt mich der Wechsel aus Theorie und Praxis, den mir das duale Studium bietet.“

Bevor es an die Fachhochschule geht, wird Rook die ersten zwei Monate im Tiefbau- und Verkehrsamt verbringen und dort jede Abteilung kennenlernen. Auch Rundgänge über aktuelle Baustellen dürfen natürlich nicht fehlen. „Wir wollen, dass er am Ende seines Studiums weiß, welche Tätigkeiten ihm am meisten Spaß machen. Zum Beispiel kann er als Bauvorbereiter oder Bauleiter arbeiten. Wenn er stattdessen eine Leidenschaft für Brücken entwickelt, setzen wir ihn im Bereich Straße und Brücke ein. Ihm stehen hier viele Türen offen“, betont Alexander Reintjes.

Für den Studienbeginn im nächsten Jahr wird der duale Studiengang zum Bauingenieur sehr wahrscheinlich wieder von der Stadtverwaltung angeboten. Bewerbungen sind voraussichtlich bis Ende dieses Jahres möglich.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelAusstellung im Angermuseum „Volker Stelzmann. Stadt – Werkstatt“
Nächster ArtikelPlatz nehmen – auch bei Hitze