In diesem Jahr feiern wir 500 Jahre Reformation. Unter dem Motto „Licht auf Luther“ wird der Kirchentag auf dem Weg Ende Mai hunderte Veranstaltungen in der Landeshauptstadt Erfurt anbieten. Mehrere tausend Gäste suchen dann für einige Nächte eine Bleibe – gefragt sind dabei auch private Unterkünfte. Heute startete die Privatquartierkampagne.

Viele Gäste übernachten erfahrungsgemäß in Hotels und Pensionen, andere suchen in Schulen eine Unterkunft, auf Isomatten, Feld-betten oder Luftmatratzen. Für Besucherinnen und Besucher, denen diese Art der Unterbringung nicht möglich ist – seien es ältere Menschen, Familien mit kleinen Kindern, Menschen mit Behinderung oder auch internationale Gäste – werden jetzt private Unterkünfte für den 25. bis 28. Mai gesucht.

Das Organisationsteam des Vereins Reformationsjubiläum 2017, welches heute gemeinsam mit der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und der Stadtverwaltung Erfurt in das Augustinerkloster lud, bekommt dabei schon jetzt große Unterstützung. Schirmherr der begleitenden Kampagne ist Oberbürgermeister Andreas Bausewein: „Wir in Erfurt freuen uns schon sehr auf die vielen Besucher, die uns am Himmelfahrtswochenende anlässlich des Reformationsjubiläums besuchen. Damit sich unsere Gäste wohlfühlen und möglichst viel Kontakt zu den Einheimischen bekommen, bitte ich alle Erfurterinnen und Erfurter: Zeigen Sie deutlich unsere Gastfreundschaft. Zeigen Sie den Gästen unsere Stadt, die für die Reformation – und damit für die Freiheitlichkeit unserer Gegenwart – eine so wichtige Rolle spielte.“

Im Rahmen einer Pressekonferenz im Augustinerkloster fiel heute der Startschuss zur Privatquartierkampagne. OB Bausewein appelliert an die Erfurterinnen und Erfurter: „Bringen Sie unsere Gäste so unter, wie Sie Freunde unterbringen würden. Ob Bett, Schlafcouch oder Sofa, wer einen geeigneten Schlafplatz hat und die Besucher des Kirchentages persönlich kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen, für die Zeit des Kirchentages auf dem Weg ein Privatquartier zur Verfügung zu stellen.

Gemeinsam mit Dr. Matthias Rein, Senior des Evangelischen Ministeriums in Erfurt, stellte der Oberbürgermeister heute das Kampagnen-Motiv vor. Auch für Dr. Rein steht fest: „Der Kirchentag auf dem Weg in Erfurt gehört zu den ganz besonderen Höhepunkten im Reformationsjubiläumsjahr 2017. Wir laden Sie an den Ort ein, der Martin Luther geistig und geistlich gebildet hat – und damit die Reformation in dieser Weise erst ermöglichte. Viele, die kommen, wollen nicht nur Reformationsgeschichte erleben, sondern auch uns Erfurterinnen und Erfurter treffen. Gäste aufzunehmen ist eine wunderbare Form der Begegnung. Ich bin dabei. Ich lebe gern hier in dieser schönen Stadt und erzähle gern davon, was Leben und Glauben in Erfurt so besonders macht.“

Wer Teilnehmende des Kirchentages auf dem Weg aufnehmen möchte, hat mehrere Möglichkeiten: Die Anmeldung via eines Online-Formulars (siehe Link), per E-Mail an quartiere@r2017.org oder ruft an unter 03491 / 6434-707. Die zentrale Telefonnummer in der Geschäftsstelle in Lutherstadt Wittenberg gilt für alle Kirchentag auf dem Weg-Städte.

Hintergrund
Der Verein Reformationsjubiläum 2017 e. V. wurde von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und dem Deutschen Evangelischen Kirchentag (DEKT) gegründet, um die großen Veranstaltungen für das Reformationsjubiläum zu planen und umzusetzen. Das hat mit dem Europäischen Stationenweg „Geschichten auf Reisen“ am 3. November 2016 in Genf begonnen. Auf der Tour mit 68 Stationen in 19 europäischen Ländern werden Geschichten der Reformation eingesammelt – nachzulesen auf dem Blog: „Geschichten auf Reisen“, mündet in die Weltausstellung Reformation „Tore der Freiheit“ in Lutherstadt Wittenberg.

Von 20. Mai bis 10. September 2017 werden in sieben Themenbereichen und 16 Themenwochen aktuelle Fragen diskutiert und in vielen kulturellen und künstlerischen Formen und Darstellungen aufgegriffen. Am 25. Mai 2017 beginnen in acht mitteldeutschen Städten (Leipzig, Magdeburg, Erfurt, Jena/Weimar, Dessau-Roßlau sowie Halle/Eisleben) sechs Kirchentage auf dem Weg, die zusammen mit dem 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag zum Festwochenende führen. Am 28. Mai feiern Hunderttausende beim Festgottesdienst auf den Elbwiesen im Süden von Lutherstadt Wittenberg Reformation. Danach finden in Lutherstadt Wittenberg von 31. Mai bis 10. September die „Konfi- und JugendCamp“ mit rund 25.000 jungen Menschen statt.

www.r2017.org/betten