Projekt „Instruments of Peace“

Das Ensemble besteht aus einer drusischen Tanzgruppe und einer jüdischen Rockband. Mit den Projekten „Instruments of Peace“ möchte unser Verein junge Künstler unterschiedlicher Herkunft, Religionszugehörigkeit und Kulturen aus Deutschland und Israel auf einer Bühne zusammen bringen. Die Jugendbegegnung soll die Toleranz unter den Teilnehmenden fördern und öffentlich durch die Konzerte ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus in Deutschland setzen.

 

Während der Projekttage setzen sich die deutschen und israelischen Teilnehmer auch mit der Vergangenheit auseinander: So ist etwa ein Besuch des Erinnerungsortes Topf & Söhne in Erfurt mit anschließender Gedenkzeremonie an die in Europa während des Zweiten Weltkrieges ermordeten Juden geplant.

Der Förderverein „Begegnungen 2005 e. V. “ aus Nordhausen ist seit dem Jahr 2005 erfolgreich auf dem Gebiet des deutsch- israelischen Jugendaustausches tätig. Hauptziel des Vereins ist die Völkerverständigung zwischen Deutschland und Israel zu fördern.

 

Begleitet wird die israelische Delegation von Herrn Prof. Masud Hamdan „Head of Theatre Studies“ der Universität Haifa und Mitglied im Arabisch-Jüdischen Zentrum der Haifa Universität.

Was meinen Sie dazu?