Rekordzahlen in den Erfurter Freibädern

Der Rekordsommer schlägt sich auch in den Besucherzahlen der SWE Bäder GmbH nieder. Bis Mitte August wurden 237.233 Badegästen in den Freibädern der Stadtwerke Erfurt Gruppe gezählt. Im vergangenen Jahr waren es zur gleichen Zeit 126.242 Besucher.
Rekordwerte wurden vor allem in den kleinen Bädern erzielt. In Möbisburg haben sich die Werte mehr als verdoppelt. Dieses Jahr kamen 26.476 Besucher (Vorjahr: 10.399). „Das ist der beste Wert seit über 20 Jahren“, freut sich Kathrin Knabe-Lange, Betriebsleiterin der SWE Bäder GmbH. Auch im Dreienbrunnenbad wurden mit 21.258 Gästen ein Spitzenwert erzielt wie seit 20 Jahren nicht (2017: 12.310).
Vermehrt suchen die Erfurter auch Abkühlung im Strandbad Stotternheim. Hier kühlten sich 71.235 Badegäste ab (Vorjahr 32.233). Hier kamen an manchen Tagen bis zu 3.000 Badegäste – das ist enorm.
Das Nordbad liegt mit 118.264 Besuchern nur leicht über dem Höchstwert nach Wiedereröffnung. Hier kamen im Vorjahr 71.300 Gäste. Allerdings kam es in diesem Jahr bisher nicht zu Spitzenwerten von fast 4.000 Besuchern pro Tag, was sicher auch an den lang anhaltenden warmen Temperaturen der letzten Wochen liegt. Dann wird der Badbesuch schon mal um ein paar Tage aufgeschoben. Bei Sommern mit schlechter Witterung hingegen wird jeder heiße Tag genutzt, erklärt Kathrin Knabe-Lange.