Ringvorlesung: „Die Macht der Bilder: Gender, Visualität und Normativität“

Erfurter Dom

Um „Die Macht der Bilder: Gender, Visualität und Normativität“ geht es im nächsten Vortrag der öffentlichen Ringvorlesung „Gender und Religion“ an der Universität Erfurt am Dienstag, 11. Dezember. Zu Gast ist diesmal Prof. Dr. Daria Pezzoli-Olgiati von der Ludwig-Maximilians-Universität München. Beginn ist um 12.15 Uhr im Coelicum, Domstraße 10. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Was machen Bilder mit uns? Wie beeinflussen sie unsere Wahrnehmung der Welt? Und unsere Identität? Welche Werte transportieren sie? Der Vortrag setzt sich mit der Rolle von visueller Kommunikation in der Konstruktion, Aushandlung und Kritik von Geschlechterrollen auseinander. Im Zentrum steht des Vortrags die Frage nach normativen Diskursen und ihren Beziehungen zu religiösen Symbolsystemen und Praktiken. Dabei wird erstens das Verhältnis von Religion und Visualität charakterisiert und zweitens auf die normative und regulierende Wirkung von Bildern eingegangen. Drittens zeigt der Vortrag anhand von kurzen Fallstudien auf, wie das Verhältnis von Religion und Geschlechterrollen legitimiert und ausgehandelt wird. Und schließlich stellt Prof. Pezzoli-Olgiati einige Thesen vor, die als Brücke zur Diskussion im Plenum dienen.

Der Beitrag Ringvorlesung: „Die Macht der Bilder: Gender, Visualität und Normativität“ erschien zuerst auf WortMelder.

Quelle: https://aktuell.uni-erfurt.de/2018/12/05/ringvorlesung-die-macht-der-bilder-gender-visualitaet-und-normativitaet/

Was meinen Sie dazu?