Roland Matthes Pokal wird ausgerichtet

Roland Matthes, der sieben Jahre lang international das Rückenschwimmen dominierte, in seiner Spezialdisziplin ungeschlagen war und in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen wurde, wird am 16. Juni 2012 nicht selbst ins Wasser steigen, sondern dem Nachwuchs die Daumen drücken. An diesem Tag ist Erfurts größte Schwimmhalle Veranstaltungsort des „Roland Matthes Pokals“.

Gemeinsam mit dem Erfurter SSC e. V. wird der Schwimmwettkampf zur Kinder- und Jugendförderung unter Schirmherrschaft der Stadtwerke Erfurt Gruppe in der gleichnamigen Schwimmhalle ausgerichtet.

Teilnahmeberechtigt sind Schwimmerinnen und Schwimmer ab Jahrgang 2002 von Vereinen, die beim Deutschen Schwimmverband registriert sind. Ab 12:00 Uhr startet der Wettkampf bei 27 Grad Celsius Wassertemperatur in den Disziplinen Schmetterling, Rücken, Brust, Freistil, Kraul und Schmetterling.

Den Siegern der Finalläufe winken attraktive Preise. „Ein Ansporn vor allem für die Jüngsten unter den Teilnehmern. Denn für jede Altersklasse gibt es einen eigenen Finallauf. Getreu der Tradition des Landesleistungszentrums, sportliche Talente behutsam an die sportliche Spitze zu führen“, betont SWE Bäder-Chef Mirko Utecht. Als eng mit der Landeshauptstadt verbundenes Unternehmen sind die Erfurter Stadtwerke engagierte Partner, auch in der Förderung von Sport, Kultur und gesellschaftlichem Engagement in Erfurt und haben sich deshalb entschlossen, den Roland Matthes Pokal auszuloben, um den es am 16. Juni 2012 im Superfinale geht. Dafür qualifizieren sich die Sieger der 100-m-Finals in der offenen Wertungsklasse und kämpfen im Superfinale über 200 m Lagen um den Pokal der Stadtwerke Erfurt Gruppe.

Was meinen Sie dazu?