Roland-Matthes-Schwimmhalle öffnet am 4. November 2019

Schließtag in der Straßenverkehrsbehörde



Wie versprochen: Die Roland-Matthes-Schwimmhalle öffnet bald wieder wie gewohnt. Schwimmbecken, Rutschen, Kinder- und Attraktionsbecken sind ab 4. November 2019 wieder für die Erfurter geöffnet.

Auch die Aqua-Kurse und der Schwimmunterricht für Kinder können wieder stattfinden. An den Wochenenden wird die Tradition der Familienbadetage wieder aufgenommen. Ab 9. November gehört die große Schwimmhalle jeden Samstag von 14 bis 17 Uhr ganz den Familien mit Spielspaß rund ums Wasser. Die Kurse sind bereits buchbar und beginnen wieder ab 11. November 2019.

Auch der „Klabautermann“, das in maritimem Stil gehaltene Restaurant in der Roland-Matthes- Schwimmhalle,  öffnet am 4. November wieder. Saunafreunde müssen sich jedoch noch etwas gedulden. Aufgrund der neuen Fluchtwegführung laufen die Restarbeiten noch. Voraussichtlich Mitte November kann in der Schwimmhalle aber auch wieder sauniert werden.

In den letzten Wochen musste die Statik im Bereich des Foyers ertüchtigt werden. Grund waren große Durchbrüche aus einem früheren Baugeschehen, die im Zuge der Bauarbeiten im Juli beim Rückbau einer Unterhangdecke an zwei Deckenträgern vorgefunden wurden. Umfangreiche Maßnahmen zur Herstellung der statischen Sicherheit wurden vorgenommen, bevor die eigentlich geplanten Maßnahmen zur Umgestaltung des Foyes beginnen konnten. Jetzt wurde  der Eingangsbereich umgestaltet, Decken- und Schallschutz integriert, neue Türen zur Garderobe eingebaut und um  eine Terrasse mit direktem Zugang zum Restaurant gebaut erweitert.

Nach Abschluss der Bauarbeiten wird es, wie bereits im Frühjahr informiert, Angleichungen bei den Schwimmhallentarifen geben. Nach Wiedereröffnung zahlen Erwachsene dann 4,50 Euro für das Schwimmen. Zeitgleich wird die Nutzungszeit für das Schwimmen von 2 Stunden auf 3 Stunden angehoben, um den Kurzurlaub nach Feierabend für die ganze Familie entspannter zu gestalten. Gute Nachrichten für Kinder- und Familientarife: Hier ändert sich im Preis nichts, obwohl die Nutzungszeit steigt. Kurse- und Saunanutzung sind ebenfalls betroffen. Hier werden die Preise an das Niveau im Umland angeglichen.

Für Erfurter, die Sauna und Schwimmhallen viel nutzen, lohnt sich nach wie vor die Bäder-Wertkarte. Die Geldwertkarte gibt es für 50, 100 oder 150 Euro. Für jede Nutzung gibt es einen Rabatt. Die Ersparnis ist gestaffelt: 50-Euro-Karte: 13 Prozent, 100-Euro-Karte: 15 Prozent, 150-Euro-Karte: 17 Prozent auf alle Angebote der SWE Bäder GmbH.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de