„Salām – Schalom – Grüß Gott: Islam, Judentum und Christentum“: Eine etwas andere Führung durch die Alte Synagoge

„Salām – Schalom – Grüß Gott: Islam, Judentum und Christentum“: Eine etwas andere Führung durch die Alte Synagoge



Besucher haben am Freitag, dem 18. Januar, die Möglichkeit, an einer außergewöhnlichen Führung durch das Museum Alte Synagoge teilzunehmen. Ab 16:30 Uhr erfahren sie anhand von Objekten des Museums Grundlagen der jüdischen Religion – ergänzt durch Informationen zur Glaubenspraxis im Islam und Christentum.

Foto: Erfurt Bibel 2 aus den Erfurter Hebräischen Handschriften
Foto: © Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz

Wie viele Juden, Muslime und Christen leben in Erfurt und wie viele Synagogen, Moscheen und Kirchen gibt es in der Stadt? Gibt es in den Religionen die Trennung von Mann und Frau während des Gottesdienstes und befolgt man bestimmte Kleidervorschriften? Was steht in den heiligen Schriften der drei Religionen, der Tora, dem Koran und der Bibel, in welchen Sprachen sind diese verfasst und können sie übersetzt werden?

Diesen und anderen Fragen geht die Führung nach. Sie zeigt dabei die Unterschiede zwischen den Religionen auf, betont aber in erster Linie die erstaunlichen Gemeinsamkeiten, die das Judentum, den Islam und das Christentum miteinander verbinden.

Lea Enßlin, Studentin der Religionswissenschaft an der Universität Erfurt, informiert im Rahmen der Führung über die Geschichte der Alten Synagoge und die Erfurter Hebräischen Handschriften und leitet von den Objekten Aussagen über die Religion des Judentums ab. Yasmina Sayhi, Kommunikationswissenschaftlerin und Studentin der Universität Erfurt, berichtet daran anknüpfend über bestimmte Aspekte des Lebens gläubiger Muslime. Dorothea Warneck ergänzt dies an einigen Stellen um Aspekte des Christentums. Sie ist Historikerin an der Martin-Luther Universität Halle und protestantisch geprägt.

Der Eintritt in die Alte Synagoge beträgt 8,00 Euro, ermäßigt 5,00 Euro. Die Teilnahme an der Führung ist im Eintritt inbegriffen.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de