Schenkung an das Angermuseum Erfurt

Feierliche Ökoprofit-Auszeichnung



Am Mittwoch, dem 8. Mai, übergibt der Verein „Weißer Ring e. V.“ Arbeiten aus der Ausstellung „Opfer“ als Schenkung an das Angermuseum Erfurt. Die öffentliche Übergabe findet um 13 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunstpause am Mittag“ mit Kuratorin Cornelia Nowak im Foyer des Erfurter Angermuseums statt. Anwesend sein werden außerdem Kai Uwe Schierz, Direktor der Kunstmuseen Erfurt und Marion Walsmann, Thüringer Landesvorsitzende des Vereins „Weißer Ring e. V.“.

Im Sommersemester 2003 entwickelten 16 Studierende des Fachbereichs Gestaltung/Visuelle Kommunikation der Bauhaus Universität Weimar unter Leitung von Prof. Werner Holzwarth und Peter Gamper zum Thema „Opfer“ eine Kampagne gegen häusliche Gewalt und sexuelle Misshandlungen von Kindern und Frauen. Das Zustandekommen des Projektes verdankt sich der Initiative des 1993 gegründeten Vereins „Weißer Ring. Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e. V.“.

Mit der öffentlichen Präsentation der sensiblen Entwürfe in einer Ausstellung (unter anderem in der Galerie Waidspeicher) und als Broschüre konnte seither eine breite Öffentlichkeit erreicht werden. Der Verein „Weißer Ring e. V.“ schenkt im 25. Jahr seines Bestehens nun die komplette Folge der studentischen Entwurfsarbeiten dem Angermuseum Erfurt.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de