Warum die Dinos auf der Erde ausgestorben sind, darüber diskutieren die Wissenschaftler bis heute. Das Ende der Dinos im egapark ist hingegen klar. Mit dem großen Kürbisschlachtfest am 31. Oktober 2015 ist die Zeit der Urzeitriesen im Gartenpark vorbei. Von 14:00 bis 18:00 Uhr werden die Kürbisdinos geschlachtet, das ist ein Riesenspaß für alle Besucher. Die Samen der vielgestaltigen Herbstfrüchte kann sich jeder für die eigene Zucht im kommenden Jahr mit nach Hause nehmen.
Künstlerisch ambitionierte Besucher finden in den mehr als 20.000 Kürbissen auch das geeignete Material, um eigene Kunstwerke zu schnitzen, z. B. für das bevorstehende Halloween-Fest. Die Ideen der Profis und tolle Kürbisskulpturen gibt es beim Show-Schnitzen zu sehen. Kulinarischer Höhepunkt am 31. Oktober ist ein Riesentopf Kürbissuppe, gekocht von den ega-Park-Freunden e. V. und Mitarbeitern der Jugendberufsförderung nach einem traditionellen Rezept.
Die kleinen Besucher sind ab 14:00 Uhr zum Herbstbasteln, zu Gruselkinderschminken und besonderen Mutproben eingeladen. Das Steinfressermonster liest mutigen Kindern die Zukunft aus der Hand. Der traditionelle Lampionumzug startet um 17:15 Uhr an Halle 4. Ziel ist die Empfangshalle neben dem Haupteingang. Dort klingt mit dem „Rattenfänger“ vom MusikTheater Pampelmuse das große Kürbisschlachtfest aus. Flotte Rhythmen liefern die 1. Thüringer Gugge Musiker Apolda, die Moderatoren von Antenne Thüringen führen durch den Nachmittag.
Mit dem diesjährigen Kürbisschlachtfest endet die 4. Kürbisausstellung im egapark. Das Herbstangebot ist ein beliebter Saisonausklang.
Der egapark ist ab 1. November 2015 kostenlos zu nutzen, lediglich für die Pflanzenschauhäuser ist Eintritt zu zahlen.

Ab 1. Oktober gibt es auch wieder die Karten für den Laufwinter von Oktober bis März zum Preis von 20 EUR im Laufladen.