Schloss Molsdorf zeigt Erotisches aus Jost Heyders Atelier

Schloss Molsdorf zeigt Erotisches aus Jost Heyders Atelier



Auch in diesem Jahr finden im Turmzimmer des Schlossmuseums Molsdorf Sonderausstellungen statt. Den Auftakt gestaltet der Erfurter Maler und Grafiker Jost Heyder.

Foto: Jost Heyder, Liegende auf Rot, 2015, Aquarell (Ausschnitt)
Foto: © Jost Heyder

Die Sammlung erotischer Kunst und Bücher im Schlossmuseum Molsdorf bietet immer wieder den Anlass, auch zeitgenössische Kunst mit erotischen Sujets vorzustellen. So ist vom 16. Februar bis 22. April die Ausstellung „Nach der Vorstellung. Erotisches aus dem Atelier von Jost Heyder“ zu erleben.

Jost Heyder lädt dazu ein, mit ihm – seinen zartsamtigen Aquarellen und theatralisch inszenierten Ölbildern – das „Ewig-Weibliche“, das nicht nur Goethe und den alten Faust, sondern seit Urzeiten die Männer scharenweise „hinan“ zog und weiterhin zieht, in Farben und Formen zu bilden und dabei zu feiern. „Heyders Akte sind künstlerische Liebeserklärungen an das Phänomen Weib.

Die magische Unergründlichkeit menschlichen Miteinanders, am deutlichsten und intensivsten spürbar in den Beziehungen der Geschlechter zueinander – Heyder thematisiert sie in seinen Akten, die, mögen sie noch so sehr mit sich beschäftigt oder in sich versunken scheinen, immer auch Actricen sind, Darstellerinnen ihrer selbst; er thematisiert sie in seinen Marionetten- und Maskeradebildern, die die Realität zum Theatrum Mundi erhöhen; am eindringlichsten und in schier unerschöpflichen Variationen thematisiert er sie in den Atelierszenen, in denen sich all dies in skurrilen Konstellationen verbindet und in denen der Maler und sein Modell die Hauptrollen spielen…“ (Jürgen Winter im Katalog  „Jost Heyder – Figurationen“, Mühlhausen).

Die Ausstellung präsentiert 40 groß-und kleinformatige Arbeiten (Acryl auf Leinwand, Kohle und Graphit auf Papier, Aquarell auf Bütten und aquarellierte Radierungen aus den letzten drei Jahrzehnten seines künstlerischen Schaffens.

Die Ausstellung wird in Anwesenheit des Künstlers am Samstag, dem 16. Februar 2019 um 15 Uhr eröffnet.

Ein Künstlergespräch findet am 8. März, 17 Uhr, statt. Zur Kuratorenführung wird am 13. April, 17 Uhr, in die Ausstellung eingeladen.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de