Sopranistin Daniela Gerstenmeyer ist Preisträgerin des internationalen Königin Elisabeth-Wettbewerbs 2014

Theater Erfurt-Ensemblemitglied Daniela Gerstenmeyer hat mit ihrem Gesang eine der strengsten Wettbewerbsjurys weltweit überzeugt und darf sich ab sofort Preisträgerin des Königin Elisabeth-Wettbewerbs in Brüssel (Concours Reine Elisabeth) nennen. Gerstenmeyer behauptete sich in zahlreichen Vorausscheiden gegen 64 Mitbewerber und gehörte letztendlich zu den 11 Finalisten des Wettbewerbs.

Als einzige Deutsche sang sie im Finale vor großem Publikum und der Schirmherrin des Wettbewerbs, Königin Matilde von Belgien. „Gott sei Dank habe ich vor meinem Auftritt nicht gewusst, dass die Königin in der ersten Reihe saß. Das hätte die Nervosität noch gesteigert. Als ich aber als Preisträgerin die königliche Hoheit dann treffen durfte, war es für mich eine große Ehre“, so Gerstenmeyer, die ein reines Lieder- und Oratorienprogramm präsentierte und sich über 4-tausend Euro Preisgeld freuen kann.

Gewonnen hat den Wettbewerb die südkoreanische Sopranistin Sumi Hwang vor Jodie Devos aus Belgien und Sarah Laulan aus Frankreich. Der Wettbewerb ist einer der weltweit bedeutenden Musikwettbewerbe in den Fächern Violine, Klavier und seit 1988 Gesang. Pro Jahr wird jeweils nur eine dieser Kategorien ausgetragen. Die Präsenz in den Medien ist enorm – Radio, Fernsehen und Internet in Belgien übertragen den Wettbewerb ab dem Halbfinale live.