Start der Baumaßnahmen in der Arnstädter Straße

Start der Baumaßnahmen in der Arnstädter Straße



Am Montag, dem 20. Mai, startet ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Ausbau Fernwärmeversorgung für Erfurt.

Die SWE Energie schließt ab dann in den kommenden Monaten im Bereich Arnstädter Straße, Werner-Seelenbinder-Straße, Martin-Andersen-Nexö-Straße zwei neue Großkunden ans Wärmenetz an, gleichzeitig wird eine weitere Lücke in der Versorgung mit der umweltfreundlichen Energie geschlossen.

Es ist leider im gesamten Bauzeitraum mit Einschränkungen des stadtein- und auswärtigen Verkehrs zu rechnen. Die SWE Energie GmbH in Verbindung mit dem Tiefbau- und Verkehrsamt der Stadt Erfurt sind aber stark bemüht, alle Einschränkungen umfänglich und zeitlich auf ein Minimum zu begrenzen.

In der ersten Bauphase (Start 20. Mai) ist vor allem die Arnstädter Straße betroffen: Die Arbeiten reichen vom DRK-Christianenheim bis zur Verkehrsinsel Arnstädter Straße/ Martin-Andersen-Nexö-Straße.

Die wichtigste Nachricht: Die Verkehrsfreigabe der Arnstädter Straße und damit das Ende des ersten Bauabschnittes ist schon am 5. Juli geplant. In dieser Zeit verlegt die SWE Energie eine rund 105 Meter lange Fernwärmeleitung zuzüglich ca. 30 Meter Anschlusstrasse.

Nachdem die Fernwärmeleitung in der Arnstädter Straße verlegt ist, kommt noch eine neue Asphaltdecke drauf und am 5. Juli rollt der Verkehr stadtein- wie auch stadtauswärts wieder ohne Behinderungen.

Die zweite Bauphase (ab 8. Juli bis 31. Oktober)  beginnt an der Kreuzung Arnstädter Straße/Martin-Andersen-Nexö-Straße und führt über eine vorbereitende Fernwärmeanbindung des Lingel-Quartiers bis zum Schützenplatz, einschließlich Anbindung Arndstraße und Arnstädter Hohle. Hier werden dann auf einer Länge von rund 230 Metern nicht nur neue Fernwärmeleitungen sondern auch noch Trinkwasserleitungen für das neue Wohnquartier (Mehrfamilienhäuser) verlegt.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de