idealo

Eine Solaranlage ist eine Investition, die sich lohnt. Denn mit einer leistungsstarken Anlage kann man nicht nur seinen Stromverbrauch reduzieren, sondern auch bares Geld sparen und etwas Gutes für die Umwelt tun. Es gibt allerdings einige wichtige Punkte, die man beachten sollte, bevor man sich für eine Solaranlage entscheidet.

Hohe Inflation und steigende Energiepreise

Die Inflationsrate ist auf einem Rekordhoch und die Preise für Strom, Gas und andere Energien sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Die Zahl der Verbraucher, die sich finanzielle Sorgen wegen steigender Energiepreise machen, wächst entsprechend immer weiter. Dies ist ein direktes Ergebnis des Anstiegs der Preise für fossile Brennstoffe. Die Solaranlage auf dem Dach ist eine großartige Möglichkeit, unabhängiger vom hochpreisigen Netzstrom zu werden und gleichzeitig die Umwelt zu schützen. Eine Studie von Appinio ergab, dass rund 25 Prozent der befragten Hauseigentümer innerhalb der nächsten 12 Monate Strom aus einer eigenen Solaranlage beziehen möchten – ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. Der Trend zu Solaranlagen ist also ungebrochen und wird sich weiter fortsetzen. Der Grund für den starken Anstieg der Nachfrage nach Solaranlagen ist laut dem ZDF die steigende Nachfrage nach Energieversorgung – insbesondere seit Beginn des Ukraine-Kriegs.

Solaranlagen erfreuen sich einer enormen Beliebtheit

idealo
Die Nachfrage nach Solartechnik ist auch bei idealo in den letzten Monaten extrem gestiegen. Im Februar 2022 waren Fotovoltaikanlagen im Vergleich zum Vorjahresmonat etwa 550 Prozent gefragter. Hauptsächlich Ende des Monats, kurz vor Ausbruch des Ukraine-Kriegs, ist das Kaufinteresse stark angestiegen. In der ersten Märzwoche war die Nachfrage sogar achtmal so hoch wie noch vor Beginn der russischen Invasion.

Im Interview-Talk mit Energie-Experten Alexander Steinfeldt

idealo hat sich mit Alexander Steinfeldt, Geschäftsführer von co2online, einem unabhängigen Verbraucherportal für nachhaltige Energien und Klimaschutz, über die Möglichkeiten unterhalten, wie Verbraucher durch den Einsatz leistungsstarker Solaranlagen Stromkosten sparen können.

Wie ist die hohe Nachfrage nach Fotovoltaikanlagen zu erklären?

Steinfeldt: Wir haben auch bei co2online ein gesteigertes Interesse an Solaranlagen wahrgenommen. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich unsere Solarstrom-Beratungen verdreifacht. Wir sehen dafür vor allem zwei Gründe:

Verbraucher möchten unabhängiger von fossilen Energiequellen werden. Steigende Preise für Strom und Gas sowie Versorgungsunsicherheiten durch den Krieg in der Ukraine haben eine Energiekrise verursacht, die Haushalte zwingt, selbst Energie zu produzieren.

Der Stromverbrauch steigt in immer mehr deutschen Haushalten. Dies wird in erster Linie durch die steigende E-Mobilität und Elektrifizierung der Heizung begünstigt.

Wann lohnt sich eine Fotovoltaikanlage?

Steinfeldt: Die Investition in Sonnenenergie lohnt sich sowohl finanziell als auch für die Umwelt. Aufgrund der steigenden Energiekosten ist es ratsam, die Sonnenenergie zu nutzen und somit unabhängiger vom Stromversorger zu werden. Darüber hinaus tragen Solarenergiesysteme maßgeblich dazu bei, unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern und damit auch den CO2-Ausstoß zu minimieren. Es ist wichtig, dass vorab ein Fachunternehmen prüft, ob Solarenergie effizient vom Dach erzeugt werden kann. Dafür muss inspiziert werden, ob das Dach zum Beispiel verschattet oder ungünstig ausgerichtet ist.

Wie hoch fallen die Ersparnisse mit einer Fotovoltaikanlage grundsätzlich aus?

Steinfeldt: Solaranlagen sind eine Investition in die Zukunft, die sich sowohl für den Geldbeutel als auch für die Umwelt lohnt. Durchschnittlich können Haushalte mit einer Fotovoltaikanlage ihre Stromkosten um etwa 30 Prozent reduzieren. Die Ersparnis ist also durchaus signifikant und lohnt sich vor allem auf lange Sicht. Solarstrom ist nicht nur günstiger, sondern auch umweltschonender als herkömmlicher Strom aus fossilen Brennstoffen.

Fazit

Solaranlagen sind eine großartige Möglichkeit, um Stromkosten zu sparen. Durch die Nutzung erneuerbarer Energien wie Sonnenlicht können Fotovoltaikanlagen eine große Menge an Strom erzeugen, was zu niedrigeren Stromrechnungen führt. Solaranlagen sind auch eine umweltfreundliche Option, da sie keine schädlichen Emissionen produzieren.

Vorheriger ArtikelStatistik Thüringen: Der Trend geht zum Geschwisterkind
Nächster Artikel"Nicht überall, wo Inklusion draufsteht, ist Inklusion drin!"