Die Tradition des Valentinstages wird heute zumeist auf die Sage des Bischofs Valentin von Terni zurückgeführt. Dieser war im 3. Jahrhundert nach Christus der Bischof der italienischen Stadt Terni und hat Trotz Verbot des Kaisers einige Verliebte getraut. Der Sage nach hat er den frisch verheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten geschenkt. Die Ehen, die von ihm geschlossen wurden, haben der Überlieferung nach unter einem guten Stern gestanden.

Diesen Brauch greift der ANGER 1 auf und beschenkt die Besucher am 14. Februar mit roten Rosen. Ab 11.00 Uhr trifft man den Rosenkavalier, ganz in alter Tradition gekleidet, bei seinem Streifzug durch die Ladenstraße.

Darüber hinaus wird es einen Sonderverkaufsstand der Bäckerei Sternenbäck im Erdgeschoss geben, an dem alle Besucher leckeres Valentinsgebäck kaufen können. Und da Liebe bekanntlich durch den Magen geht, ist dies die passende Gelegenheit seinen Liebsten eine süße Überraschung mitzunehmen.