Zwei Frauen sitzen auf einem Sofa. Zwischen ihnen steht ein Stoffhund.



Die geöffnete Ladentür im Pop-up-Store | F11 macht die Produktpalette des jungen Unternehmens pãwaho möglich. Neben nachhaltigem Hundefutter und Leckerlies auf Insektenbasis und in Deutschland gefertigten Design-Futternäpfen bieten die zwei mutig-innovativen Gründerinnen Hanna Hohmuth und Lena Kranz personalisierte Unikate für Tierbesitzerinnen und Tierbesitzer an.

Foto: Hanna Hohmuth und Lena Kranz (von links)
Foto: © pãwaho

Hanna und Lena lernten sich beim Studium in Ilmenau kennen. Produktideen, die sie während ihrer praktischen Aufgaben an der TU Ilmenau entwickelten, inspirierten sie zu gründen. „Eine Grundstimmung, die wir beide in uns tragen“, so die beiden, „ist die Wertschätzung und tiefe Verbundenheit gegenüber unserer Umwelt und unseren Tieren.“ Diese Aussage spiegelt sich nicht nur in ihren Produkten, sondern auch insbesondere darin wider, dass ein Teil ihrer Erlöse an den Tierschutzverein „Ein Herz für Streuner e. V.“ weitergereicht wird.

#morethanpaws ist der Slogan des jungen Unternehmens, bei dem sich alles um die geliebten Vierbeiner dreht. Erst im Februar haben die beiden Gründerinnen das Herzstück ihrer Arbeit – personalisierte Textilien – im Onlineshop von pãwaho gelauncht: Hoodie „Silhouette“ – Patch „Paw“ – Patch „Portrait“ für Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer. Je nach Wunsch wird die Silhouette, das Porträt oder die Pfote des Tieres auf nachhaltiges Textil gestickt. Grundlage dafür bildet ein Foto der Fellnase, von welchem eine individuelle Zeichnung angefertigt wird. Online braucht es nur drei Schritte, um ganz bald sein Lieblingsprodukt in der Hand zu halten – für alle Tierliebhaberinnen und Tierliebhaber wird auf diese Weise ein einzigartiges Gefühl von Verbundenheit sichtbar, fühlbar und erlebbar gemacht. Kaum einen Tag da, steht schon die Frage im (Laden-)Raum, ob auch Katzenliebhaberinnen und Katzenliebhaber ihre Fotos bringen dürfen. Warum eigentlich nicht? Also: Ja – natürlich.

Regionalität und ökologische Nachhaltigkeit ist auch Bedingung für weitere, das Portfolio ergänzende, Produkte von pãwaho. So sind sehr elegante Futternäpfe im Angebot und, um den ökologischen Pfotenabdruck aufzubessern – der Fleischanteil im Futter ist das Problem, wurden nachhaltiges Hundefutter und Leckerlies auf Insektenbasis ins Sortiment aufgenommen. Insekten sind eine zu 100% naturbelassene Proteinquelle, von deren gesundheitsfördernden Eigenschaften der Hund sein Leben lang profitiert.

„Besser könnte ein junges Unternehmen das Konzept des Pop-up-Stores | F11 des Erfurter Amtes für Wirtschaftsförderung nicht treffen und so wünsche ich den beiden Gründerinnen, deren Offline-Präsenz auf zunächst nur drei Wochen begrenzt ist, maximale Resonanz aus der Bevölkerung.“, so der Wirtschaftsbeigeordnete Steffen Linnert.

Zeitlich unendlich verfügbar sind die Produkte von pãwaho im Online-Shop oder auf Instagram. Hanna und Lena teilen zudem ihre Gründungserfahrungen per Podcast namens „Gründungsgeflüster“ auf Instagram.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelNelcartoons
Nächster ArtikelLeon erzählt: Meine Ausbildung bei der EVAG