Universität und N3 Engine Overhaul Services arbeiten zusammen

Der Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der Universität Erfurt hat im Rahmen des Wissens- und Technologietransfers ein gemeinsames Projekt mit dem Unternehmen N3 Engine Overhaul Services aus Arnstadt gestartet. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Konzeptes für interne Befragungen im Unternehmen zur Optimierung von Abläufen, Prozessen und der Kommunikation. Die Zusammenarbeit ist für beide Seiten eine Premiere.

„Für uns ist die Zusammenarbeit mit N3 eine klassische Win-Win-Situation”, sagt Prof. Dr. Tilmann Betsch vom Lehrstuhl für Sozial-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Universität Erfurt. „Das Unternehmen hat ein großes Interesse an der Erschließung und Nutzbarmachung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse im Bereich der Organisationsentwicklung und da sind wir mit unserer Forschung genau die richtigen Ansprechpartner.” Und Matthew Lynas, Geschäftsführer bei N3, betont: „Wir arbeiten kontinuierlich an der Verbesserung unserer Prozesse und Abläufe, um im internationalen Vergleich langfristig und nachhaltig bestehen zu können. Von der Unterstützung durch einen lokalen Partner aus der Wissenschaft versprechen wir uns wertvolle Impulse für die Entwicklung unserer Organisation”. Für N3 Engine Overhaul Services ist es das erste Projekt im Bereich Organisationsentwicklung mit einer Thüringer Forschungseinrichtung. Das Projekt ist zunächst für die Dauer von 13 Monaten geplant und soll Ende Januar 2012 abgeschlossen werden. Da das Unternehmen regelmäßige Befragungen durchführen möchte, sind Folgeaufträge denkbar.