blank

Zur Verstärkung seines Angriffs nimmt Schwarz-Weiß Erfurt die US-Amerikaner Jaidyn Blanchfield für die neue Saison unter Vertrag. Die 27-Jährige kommt vom Schweizer Vizemeister Sm’Aesch Pfeffingen zum Thüringer Erstligisten.

„Es war immer mein Ziel zu sehen, auf welchem Niveau ich spielen kann“, begründet die aus Boise (Bundesstaat Idaho) stammende, 1,78m große, Außenangreiferin ihren Schritt, erstmals in die 1. Volleyball-Bundesliga zu wechseln. „Es war immer meine Hauptpriorität, einen guten Trainer zu haben und ich freue mich, als Spielerin von ‚Konsti‘ zu lernen“, verhehlt Blanchfield nicht, dass auch der Schwarz-Weiß-Trainer ein Grund war, in die Thüringer Landeshauptstadt zu kommen.

Anerkennung klingt auch aus der Einschätzung ihres neuen Coaches über seine neue Angreiferin. „Jaidyn bringt in der heutigen Zeit etwas sehr Rares mit: sie ist unglaublich vielseitig. In erster Linie als Außenangreiferin spielend, hat sie auch schon auf Mittelblock und als Libera agiert. Ich bin sehr angetan von dieser Vielfältigkeit und freue mich sehr, dass sie sich für uns entschieden hat.“ Spannend findet Konstantin Bitter, dass die sehr ambitioniert und professionell denkende Außenangreiferin versucht, „viele Aspekte des Spieles auch aus Sicht des Trainers zu verstehen. Das hilft vor allem unserer jungen Mannschaft.“StS

Zur Seite von Schwarz Weiss Erfurt

Vorheriger ArtikelPreisverleihung Goldener Spatz – Kinderjury hat entschieden
Nächster ArtikelZwölf Erfurterinnen und Erfurter wurden „klimafit“ gemacht