US-Amerikanerin greift für Schwarz-Weiß Erfurt an


Schwarz-Weiß Erfurt vermeldet seinen ersten Neuzugang aus Übersee für die Saison 2019/20. Die 24-jährige Cassidy Pickrell soll im neuen Spieljahr das Angriffsspiel der Thüringerinnen beleben. „Cassidy ist eine unglaublich positive Persönlichkeit. Sie kann sich bei uns zu einem Leader entwickeln. Ihre Stärken liegen vor allem im Angriff, dort ist sie sehr variabel einsetzbar“, sagt Coach Florian Völker über die Texanerin, die er auf Außen/Annahme eingeplant hat, die aber auch auf der Diagonalposition spielen kann.
Die unweit von Dallas aufgewachsene, 1,85m große Blondine, mit einem Faible für Science-Fiction-Filme, hat seit 2017 Erfahrungen auf dem europäischen Kontinent gesammelt. Von Neuchatel führte sie ihr Weg nach Legionowo in die polnische 1. Liga, ehe sie in Dudingen erneut in der ersten Schweizer Liga Station machte. Erfurt wird ihre erste Station in Deutschland sein. „Ich freue mich sehr, in einer starken Liga zu spielen, mit dem neuen Team. Ich glaube an die Ziele von Coach Florian und bin bereit und begeistert, dafür zu arbeiten. Ich freue mich darauf, in Deutschland zu spielen, weil ich deutscher Herkunft bin. Es wird cool, mehr über die Kultur und den Lifestyle zu erfahren“, sagt Cassidy Pickrell über ihre Ambitionen, in Thüringens Landeshauptstadt zu spielen. Auch Erfurts neuer Geschäftsführer, Christian Beutler, zeigt sich sehr zufrieden: „Ich freue mich, dass wir mit Cassidy eine Spielerin mit Erfahrung in europäischen Teams verpflichten konnten. Sie wird bei uns eine Führungsrolle einnehmen und unsere Fans begeistern.“ (StS)



Zur Seite von Schwarz Weiss Erfurt

Was meinen Sie dazu?