„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Am Mittwoch, dem 10. November 2021, von 19:00 bis 20:30 Uhr lädt die Volkshochschule Erfurt zum Vortrag „Warum die Erde einmalig ist und wir voraussichtlich unter den Exoplaneten keine zweite finden werden“ der Veranstaltungsreihe mit Hans-Joachim Beecken ein.

Damit auf der Erde komplexes Leben entstehen konnte, mussten unzählig viele Bedingungen erfüllt sein: der optimale Platz im Weltall, die richtige Sonne, der passende Abstand zu ihr, ein Mond, ein stabiles Planetensystem usw. Zwar wird die Zahl der Planeten allein in der Milchstraße auf 100 Milliarden geschätzt, aber bisher ist noch kein auch nur erdähnlicher Planet gefunden worden. Indem wir uns klar machen, wie viele Faktoren unser Leben ermöglicht haben, begreifen wir, wie einmalig und kostbar unser Platz im All ist.

Am Mittwoch, dem 17. November 2021, 19:00 bis 20:30 Uhr spricht Referent Hans-Joachim Beecken zum Thema „Das aktuelle große Artensterben – die Sauerstoffkatastrophe“. Wir benötigen den Sauerstoff zum Leben, aber in der Erdgeschichte beendete die Zeitperiode, in der der Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre anstieg, das erste primitive Leben. Woraus bestand die Uratmosphäre, welche Lebensformen entstanden in ihr, was führte zum langsamen Sauerstoffanstieg, welche Organismen profitierten davon, was wurde aus den ersten Lebensformen und wo finden wir sie noch heute – und was können wir aus dieser dramatischen Veränderung lernen?

Der Eintritt zur Veranstaltungsreihe, die auch an einzelnen Vortragsabenden gebucht werden kann, ist gebührenfrei. Gefördert wird die Reihe durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Die Anmeldung zu den Kursen ist per E-Mail an volkshochschule@erfurt.de oder vor Ort in der Schottenstraße 7 möglich.
 



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelBlumenwiese am Petersberghang wird gemäht
Nächster Artikel„Guck mal, der Jude“ – Antisemitismus damals und heute