„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Seit Oktober wird in der Warschauer Straße im Bereich zwischen Berliner Straße und Gera-Brücke die Querungsstelle verlegt und ausgebaut. Dabei handelt es sich um den Bereich, an dem Fußgänger und Radfahrer Straße und Straßenbahngleise überqueren können. Bislang war lediglich der südliche Rad-/Gehweg nicht nutzbar. Ab 2. November kommt es zusätzlich zu Einschränkungen für den KfZ-Verkehr.

Die Warschauer Straße ist dann stadtauswärts ab der Vilniuser Straße für Autofahrer gesperrt. Die Umleitung führt über die Mittelhäuser Straße und die Straße der Nationen. Die Gegenrichtung Nordhäuser Straße – Vilniuser Straße wird aufrechterhalten.

Während der Bauarbeiten werden die Bordsteine für die neue, barrierefreie Querungsstelle verlegt, ein Abwasserkanal ausgetauscht und der Straßenabschnitt grundhaft ausgebaut. Zum Jahresende soll alles fertiggestellt sein.

Das Tiefbau- und Verkehrsamt bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen und empfiehlt, insbesondere im Berufsverkehr ausreichend Zeit einzuplanen.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de