Vier Ausstellungen im Erinnerungsort

Im Erinnerungsort Topf & Söhne können derzeit vier Ausstellungen unter einem Dach besucht werden: Gerade wurde die Sonderausstellung “Unter uns Pastorentöchtern. Porträts und Reflexionen von Frauen” eröffnet, die bis Januar 2018 gezeigt wird. Noch bis 31. Mai 2017 ist die Wanderausstellung “Haken am Kreuz? Evangelische Kirche in Erfurt 1933– 1945” zu sehen, die während des Kirchentags auf dem Weg durch Tafeln speziell zur evangelischen Predigergemeinde ergänzt wird. Die Dauerpräsentation, die sich bisher auf die “Techniker der ‘Endlösung'” konzentrierte, wurde durch die Ausstellung “Jüdische Nachbarn in Thüringen. Integriert, ausgegrenzt, ermordet” um einen wesentlichen regionalgeschichtlichen Aspekt erweitert.

Anlässlich des Kirchentags öffnet das Museum am 26. und 27. Mai bis 20 Uhr für alle Besucher. Zudem lädt der Erinnerungsort zu öffentlichen Führungen ein. Am 26. Mai um 16:30 Uhr und am 27. Mai um 11:00 Uhr bietet Eike Küstner eine 45-minütige Führung in “Unter uns Pastorentöchtern” an. 90-minütige Führungen in der Dauerstellung “Techniker der ‘Endlösung'” mit Rüdiger Bender finden am 27. Mai und 28. Mai jeweils um 15:00 Uhr statt.

Der Eintritt und die Führungen sind kostenfrei.