Walpurgisnacht, Maibaumsetzen und Bikerausfahrt

Traditionell erfolgt der Start in den Mai in der Thüringer Landeshauptstadt bereits in den Abendstunden des 30. Aprils mit dem Setzen des Maibaums 19 Uhr auf dem Domplatz, der zu den größten und schönsten Plätzen in Deutschland zählt. Begleitet wird der Brauch des Maibaumaufstellens durch Frühlingstänze, dargeboten vom Thüringer Folklore Ensemble Erfurt.
Doch Hexen und Teufel geben sich längst noch nicht geschlagen und versuchen mit einem höllischen Spektakel, in der Walpurgisnacht letztmalig den Sieg des Frühlings zu verhindern. Mit Schall, Rauch und mystischen Klängen beginnt um 21:15 Uhr das Hexen- und Teufelsspektakel, welches mit dem Entzünden des Maifeuers gegen 21:45 Uhr seinen Höhepunkt erreichen wird. Die beeindruckende Szenerie, die den Domplatz bis nach Mitternacht erhellt, wird musikalisch untermalt vom Duo “Golden Songs”. Diese Veranstaltung mit dem Walpurgisspektakel und dem großen Maifeuer auf dem Domplatz bildet durch das einmalige Konzept seit 1997 einen Höhepunkt im Veranstaltungsreigen der Thüringer Landeshauptstadt.
Unterhaltsam geht es auf dem Domplatz auch am frühen Morgen des 1. Mai weiter. Bereits ab 8 Uhr treffen sich Biker aus ganz Deutschland zu einer gemeinsamen Ausfahrt durch Thüringen, die in diesem Jahr Suhl zum Ziel hat. Die feierliche Verabschiedung der Teilnehmer durch Oberbürgermeister Andreas Bausewein erfolgt 8:45 Uhr. Eingebettet sind seine Worte und Wünsche in eine ökumenische Andacht, denn das Bikertreffen ist für die meisten Motorradfreaks auch der offizielle Start in die Bikersaison 2015. Zum Saisonbeginn starten seit 2001 jährlich rund 1000 Biker auf dem Erfurter Domplatz, auf welchem begleitend ein kleines Familienfest stattfindet.