„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Heute Mittag konnte die Wartburgstraße für den Verkehr wieder freigegeben werden. Alle bisherigen Verkehrseinschränkungen sind damit an der Westeinfahrt der Stadt für die kommenden Wochen aufgehoben.

In den Morgenstunden haben sich Bauherr und Auftragnehmer zur Abnahme der Bauleistungen getroffen. Die Verkehrsanlagen in der Wartburgstraße, der Gothaer Straße und der Eisenacher Straße, die im Zusammenhang mit der Errichtung des großen P&R-Platzes und des Caravanhafens standen, sind fertig gestellt. Die neue Ampelanlage und die Straßenbeleuchtung sind in Betrieb. Ursprünglich war die Verkehrsfreigabe erst für den Freitag vorgesehen. „Da es aber keine Restleistungen oder Mängel gab, entschieden wir uns, die Straße sofort freizugeben“, so Alexander Reintjes, der Leiter des Tiefbau- und Verkehrsamtes.

Für alle Verkehrsteilnehmer aus Hochheim hat das Warten nunmehr ein Ende. Vertraglich schuldet die bauausführende Arbeitsgemeinschaft die Fertigstellung dieses riesigen Vorhabens erst zum März kommenden Jahres. Viele Anwohner haben aber schon vor Wochen festgestellt, dass die Wartburgstraße „fertig“ aussieht. Seit heute entspricht dies auch den Tatsachen und dem rollenden Verkehr steht nichts mehr entgegen.

Reintjes bedankte sich ausdrücklich bei den Baufirmen, den planenden Ingenieurbüros sowie seinen Kolleginnen und Kollegen. „Eine so umfangreiche Leistung in so kurzer Bauzeit zu realisieren, dazu braucht es enorm viel Engagement und Professionalität.“

Bis zum Beginn der Bundesgartenschau im kommenden Jahr sind dann auch alle Arbeiten am P&R-Platz und dem Caravanhafen abgeschlossen.

Abhängig von der Witterung beginnen im Januar 2021 in der Gothaer Straße die Arbeiten zur Instandsetzung des Gehweges, dann werden auch die neuen Bäume bis zum Eingang des Egaparks gepflanzt.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelVerkehrsfreigabe in der Arnstädter Straße
Nächster ArtikelJugendamt über den Jahreswechsel geschlossen