„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Was ist Storytelling? Und wie kann es dabei helfen, Fake News zu entlarven? Die Bibliothek am Domplatz lädt am Donnerstag, dem 15. Juli 2021, von 16:00 bis18:00 Uhr zu einem kostenfreien Präsenz-Workshop ein.

Die Erfurterin Erina Wissing, Literaturwissenschaftlerin und angehende Roman-Autorin, wird in diesem Seminar von dem Potenzial und den Gefahren guter Geschichten erzählen. Egal ob fiktiv, journalistisch oder direkt im Alltag angewandt – das Handwerk des Storytelling befähigt, zu unterhalten, zu unterrichten und zu berühren. Jedoch kann es auch dazu eingesetzt werden zu ängstigen und zu manipulieren. Mit Hilfe von Fake News werden gezielt die Gemüter erhitzt und Menschen gegeneinander ausgespielt, ohne dass sie die Fremdeinwirkung auf ihre Gedanken überhaupt bemerken.

Das Seminar vermittelt, wie genau Autorinnen und Autoren und Erzählende  zum Fühlen, Nachdenken und sogar Handeln bewegen und wie man sie „entlarven“ kann, wenn sie versuchen, negativ zu beeinflussen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projektes „faktenforschen“ in Kooperation mit dem Landesfilmdienst Thüringen e. V., gefördert von der Bundeskulturstiftung  statt. Um eine Anmeldung per E-Mail wird gebeten.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelErfurter Stadtradeln endet mit neuem Rekord
Nächster ArtikelSchneller tippen: 10-Finger-Tastschreiben an der VHS lernen