Auch in der kommenden Saison wird ein Hauch argentinischen Flairs durch die Erfurter Riethsporthalle wehen. Nach dem Abgang von Clarisa Sagardia kommt mit Agnes Victoria Michel Tosi, so der komplette Name, eine junge argentinische Nationalspielerin nach Thüringen und wird den Mittelblock verstärken.

Für die just am heutigen Tag ihren 21. Geburtstag feiernde Tosi, ist Schwarz-Weiß Erfurt die zweite Auslandsstation. In der abgelaufenen Saison spielte „Vicky“ im finnischen Hämeenlinnan. In ihrer Heimat ging sie zuvor zwei Serien für San Lorenzo de Almagro auf Punktejagd und wurde zwei Mal argentinischer Vizemeister. Reichlich internationale Erfahrung konnte die aus Paraná in der Provinz Entre Ríos stammende Tosi bereits sammeln. Sie war Mitglied der Jugend-Nationalmannschaften ihres Landes und nahm an der U18-Weltmeisterschaft 2015 sowie U23-Weltmeisterschaft teil. Danach führte ihr Weg direkt in die Nationalmannschaft, mit der sie 2019 die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio schaffte.

„Victoria ist eine junge, aber zugleich schon international erfahrene Spielerin, die uns auf der Mitte zusätzliche Optionen eröffnet. Sie hat bereits in der vergangenen Saison als Volleyball-Profi so überzeugt, dass wir uns in der kommenden Spielzeit auf den nächsten Schritt ihrer volleyballerischen Entwicklung freuen dürfen“, beschreibt Trainer Dirk Sauermann das große Potenzial der Südamerikanerin, die wegen ihrer Vorfahren auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. StS

Zur Seite von Schwarz Weiss Erfurt