„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Das Amt für Soziales sucht weiterhin Unterbringungsmöglichkeiten im Erfurter Stadtgebiet für geflüchtete Personen, die der Stadt Erfurt durch das Land Thüringen zugewiesen werden. Zwei laufende Interessenbekundungsverfahren zur Schaffung von Unterbringungsmöglichkeiten sowie zur Betreibung von Flüchtlingsunterkünften wurden bis zum 30. Juni 2022 verlängert.

Anmietung von Unterbringungsmöglichkeiten

Es werden geeignete Gebäude, Einzelwohnungen oder auch mehrere Wohneinheiten in einem Gebäude gesucht. Wünschenswert ist, dass die jeweilige Unterbringungsmöglichkeit bereits möbliert einschließlich einer Küche sowie Dusche und WC angeboten wird.

Neben Eigentümern von Gebäuden sind daher auch Vermieter von Wohnungen, Ferienwohnungen oder -häusern, Pensionen oder Hotelbetreiber angesprochen.

Die gesuchte Unterbringung wird durch sozialarbeiterische Betreuung, die das Amt für Soziales in Zusammenarbeit mit geeigneten Sozialdienstleistern anbietet, unterstützt.

Betreibung von Unterkünften

Gesucht werden darüber hinaus geeignete soziale Unternehmen bzw. Träger, die ein geeignetes Gebäude zur Unterbringung von Flüchtlingen betreiben wollen. Dazu gehören unter anderem die eigenständige Anmietung und Verwaltung von Gebäuden, Beschaffung und Instandhaltung der erforderlichen Ausstattung, Reinigung und die Bereitstellung von geeignetem Personal.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger ArtikelEinschränkungen und Schließungen städtischer Einrichtungen bis 28. Januar
Nächster ArtikelSchwarz-Weiß Erfurt mit neuer Mittelblockerin