Sonntag, 11.03. 2018, 11 Uhr, Großes Haus: Unsterblich irrt er über die Meere und darf nur alle sieben Jahre Land betreten: ein mit einem Fluch belegter Seefahrer, der nur durch die Treue einer Frau Erlösung und damit Ruhe und Tod finden kann. Das ist kurz und knapp umrissen die Geschichte von Richard Wagners Der Fliegende Holländer, den Generalintendant Guy Montavon in einer Woche, am 17. März, auf die Bühne im Großen Haus bringt.
Über seine Inszenierungsidee berichtet er an diesem Sonntag, 11. März, ab 11 Uhr während der Matinee zur Produktion. An seiner Seite gibt Ausstatter Hank Irwin Kittel Auskunft über das spektakuläre Bühnenbild und dessen aufwändige Entstehung in den Erfurter Theaterwerkstätten. Dramaturgin Lorina Strange moderiert, der Eintritt ist frei. Für Höreindrücke stehen Kelly God (Senta), Todd Thomas (Holländer), Kakhaber Shavidze (Daland) und Eduard Martynyuk (Erik) auf der Bühne.

Foto Holländerschiff: Lutz Edelhoff

Was meinen Sie dazu?