Hartmut Rosa

Internationale Forschungszusammenarbeit braucht nicht nur gute Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, sondern auch Förderinstitutionen, die den internationalen Austausch von Forscherinnen und Forschern unterstützen, wie zum Beispiel die Alexander von Humboldt-Stiftung. Doch auch diese Förderinstitutionen sind auf die Unterstützung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern angewiesen, die Forschungsanträge beurteilen, Förderprogramme evaluieren, Ideen für Förderformate entwickeln usw. Einer dieser Wissenschaftler ist Prof. Dr. Hartmut Rosa, der Direktor des Max-Weber-Kollegs der Uni Erfurt.

Ihm wurde jetzt von der Alexander von Humboldt-Stiftung die Werner Heisenberg-Medaille verliehen in Anerkennung seiner Verdienste für die internationale wissenschaftliche Zusammenarbeit sowie für die mehrjährige Mitarbeit im Anneliese-Maier-Auswahlausschuss. Für den nach der Philosophin und Wissenschaftshistorikerin Anneliese Maier benannten und mit 250.000 Euro dotierten Forschungspreis konnten Forschende aus den Geistes- und Sozialwissenschaften aus dem Ausland vorgeschlagen werden, die bereits eine hohe internationale Sichtbarkeit erworben haben.

Professor Hartmut Rosa: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, denn sie würdigt, dass für den Erfolg von Wissenschaft nicht nur Forschung, sondern auch ‚unsichtbare‘, aber sehr zeitraubende Arbeit in Auswahlkommissionen, Hochschulgremien und sonstigen Ausschüssen auf unterschiedlichsten Ebenen erforderlich ist.“

Der Beitrag Werner Heisenberg-Medaille für Prof. Dr. Hartmut Rosa erschien zuerst auf WortMelder.

Quelle: https://aktuell.uni-erfurt.de/2020/03/10/werner-heisenberg-medaille-fuer-prof-dr-hartmut-rosa/