„WORT. BILD. RITUAL.“

„Wort. Bild. Ritual.“ ist der Titel des nächsten Vortrags der gemeinsamen Ringvorlesung von Fachhochschule und Universität Erfurt am kommenden Dienstag, 21. Juni. Referenten sind Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg von der Universität Erfurt und Aline Helmcke von der Bauhaus-Universität Weimar. Beginn ist um 18 Uhr in der Kleinen Synagoge, der Eintritt ist frei.

Hieronymus Bosch, der große Realist und also Apokalyptiker hat uns eine wahre Bilderflut hinterlassen. In einem seiner Bilderzyklen bebildert er Wege zur Hölle und in den Himmel. Engel geleiten die Gestorbenen darin auf ihrem Weg durch einen kreisrunden dunklen Tunnel. Das letzte Stück muss dann jede und jeder allein gehen, in ein grelles weißes Lichtnichts hinein. Was uns dort erwartet, zeigt Bosch indes nicht mehr, Bild ohne Bild. Als Menschen erzeugen wir ohne Unterlass sprachliche, bildliche und sonstige sinnstiftenden Muster, wir können gar nicht anders. Wie können wir uns dann zugleich kein Bild machen? Um dies und mehr wird es im Vortrag gehen.

Die nächste und letzte Veranstaltung der Ringvorlesung im Sommersemester findet am Dienstag, 28. Juni, statt. Prof. Dr. Monica Juneja aus Heidelberg spricht dann über das Thema „Bilderfeindlicher Islam? Oder was bedeutet das Schaffen und Sehen von Bildern in der Kunst der islamisch geprägten Regionen?“.

Nähere Informationen unter: www.uni-erfurt.de/ringvorlesungen.