Akustik Anatolien Folk: Weltmusik im Haus Dachböden

Eine besondere Perle im Programm der Interkulturellen Woche 2014 bietet das Kulturforum Haus Dacheröden am Donnerstag, dem 25. September, um 19:30 Uhr. Zu Gast sind Serkan Özkan (voc, saz) und Hogir Göregen (perc) mit “Akustik Anatolien Folk”.
Serkan Özkan aus Ingolstadt steht in der Tradition der anatolischen Aşiks, der türkischen Geschichtenerzähler, die sich auf der Langhalslaute begleiten. Die Baglam (oder auch Saz genannt) ist das populärste Saiteninstrument der Türkei. Im Projekt “Ölümsüz Cicekler”, in Deutsch “Unsterbliche Blumen”, vertont Özkan Gedichte alewitischer, anatolischer Dichter aus verschiedenen Epochen und stellt diesen Texte von Novalis, Hölderlin und Hermann Hesse gegenüber. Gemeinsamer inhaltlicher Nenner ist die Suche nach dem Universellen und Zeitlosen im Dialog der Kulturen zwischen Orient und Okzident.
Musikalisch geht Özkan völlig neue Wege. Ausgehend von traditionellen anatolischen Melodien und persischen Rhythmen, verknüpft mit westlichen jazzigen Einflüssen, hat der junge Instrumentalist und Sänger einen eigenständigen und modernen Stil des Baglam-Spiels entwickelt. Begleitet wird Serkan Özkan mit adaptierten persischen Trommel-Grooves von Hogir Göregen, einem virtuoser Percussionist aus Istanbul. Beide versprechen mit diesem besonderen Programm, ungeraden Rhythmen, Anleihen an Jazz und melancholischen Grundstimmungen ein ungewöhnliches Klangerlebnis ganz nach dem Motto der diesjährigen Interkulturellen Woche “Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern”.
“Unsterbliche Blumen”- Weltmusik im Konzert | Donnerstag, 25. September 2014,19:30 Uhr | Kulturforum Haus Dacheröden, Anger 37, Erfurt | Informationen und Karten unter: Tel.:0361 655-1635