Anhaltende Trockenheit setzt den Erfurter Stadtbäumen zu

Anhaltende Trockenheit setzt den Erfurter Stadtbäumen zu: Erfurter sind aufgerufen, Bäume und Baumscheiben zu schützen
Die seit Wochen anhaltende Trockenheit geht an den Erfurter Stadtbäumen und Grünanlagen nicht spurlos vorbei. Rasenflächen sind extrem trocken und mittlerweile gelb, Stauden schlappen in der Mittagsglut und die Bäume lechzen nach Wasser.
Nach der Prognose des Deutschen Wetterdienstes ist aber auch in den nächsten Wochen kein ausreichender Regen in Sicht. Deswegen ruft das Garten- und Friedhofsamt der Landeshauptstadt Erfurter Bürger auf, mit darauf zu achten, dass alles, was den Stadtbäumen schadet, unterlassen wird. Dazu gehört vor allem, dass es zu keinen Verletzungen von Stamm, Wurzeln und Krone kommt und die Baumscheiben weder als Parkfläche, noch als Lagerfläche für Baumaterial, Müll oder anderes genutzt werden. Wer einen Baum vor dem Haus oder im Garten hat, kann ihm einfach Wasser geben. Das Garten- und Friedhofsamt selbst bewässert bereits seit Wochen vor allem Jungbäume und Bäume an besonders schwierigen Standorten.
Auf diese Weise können alle ein wenig dazu beitragen, dass es in der aktuellen Hitzeperiode den Stadtbäumen nicht noch schlechter geht.