Architektur im Fokus des nächsten „Redezeit“-Vortrags am Donnerstag

Geänderte Öffnungszeiten der Alten Synagoge während des Ausstellungsaufbaus



Der nächste Vortrag der Reihe „Redezeit. Kunst in der Debatte“ findet am Donnerstag, dem 12. Dezember, um 18:30 Uhr statt. Dieses Mal steht die Architektur im Fokus des Abends. Die Berliner Architektin Heike Hanada spricht in der Kunsthalle Erfurt über „Monolithische Museumsbauten – Eine kulturelle Herausforderung“.

Das Thema Architektur wird in Deutschland nicht gerade oft in der breiten Öffentlichkeit diskutiert. Meist wird die Debatte über zeitgenössische Architektur allein den Fachleuten überlassen. Heike Hanada, die Architektin des neuen Bauhaus-Museums Weimar, spricht mit den Besucherinnen und Besuchern am Donnerstag über die Fragen, was mit Blick auf Entwurf und Herstellung eines Bauwerkes die eigentliche architektonische Leistung ist und was das Bauwerk über das rein Zweckhafte hinaushebt.

Die Veranstaltungsreihe versteht sich als eine Plattform für regelmäßige Gespräche und Diskussionen über zeitgenössische Kunst im weitesten Sinne. Sie findet in Zusammenarbeit mit dem Erfurter Kunstverein e. V. und dem Kunsthaus Erfurt statt.

Der Eintritt ist frei.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de