Carillonkonzerte im April: Glockenspiel erklingt rund um den Bartholomäusturm

Carillonkonzerte im April: Glockenspiel erklingt rund um den Bartholomäusturm



Auch im April ist es wieder möglich, sich am Glockenspiel des Carillons im Bartholomäusturm am Erfurter Anger zu erfreuen. Am Samstag, dem 27. April, lässt Toru Takao aus Japan ab 16 Uhr das Instrument erklingen. Am Mittwoch, dem 1. Mai, um 14 Uhr, werden Manfred Hahn und Antonia Krödel aus Kassel ein Sonderkonzert spielen.

Foto: Carillon im Erfurter Bartholomäusturm
Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Toru Takao wurde 1977 in Japan geboren und studierte dort Deutsche Literatur. Während seiner Reisen durch Deutschland hörte er mit Begeisterung die Glocken eines Carillon, was ihn dazu bewegte, Unterricht an diesem Instrument zu nehmen. Im Jahr 2008 erhielt er ein Diplom (Master of Music) am Konservatorium in Utrecht. Mehrfach wurde er für sein Spiel von internationalen Jurys ausgezeichnet. Derzeit lebt Toru Takao in Wuppertal. Regelmäßig gibt er Konzerte am Carillon in Emmerich sowie in anderen Städten Deutschlands und Europas. Toru Takao gastiert bereits zum zweiten Mal in Erfurt und wird im 40. Jahr des Bestehens des Erfurter Carillons Hits aus dem Jahr 1979 spielen.

Auch am 1. Mai 2019 erklingen ab 14 Uhr die Glocken auf dem Anger rund um den Bartholomäusturm. Manfred Hahn und Antonia Krödel aus Kassel spielen bekannte Volkslieder und andere beliebte Melodien auf dem Erfurter Carillon. Manfred Hahn ist mit 80 Jahren der älteste aktive Carillonneur in Deutschland. Über 50 Jahre lang spielte er das Carillon in der Karlskirche in Kassel. Anfang 2019 hat er seine Tätigkeit an seine Nachfolgerin Antonia Krödel übergeben, mit der er in Erfurt nun gemeinsam konzertiert.

Genießen kann man die Musik jeweils rund um den Bartholomäusturm auf dem Anger. Das Zuhören ist kostenlos.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Was meinen Sie dazu?