Das Internet erobern: Mit einem eigenen Online-Shop

E-Commerce boomt. Wer etwas verkaufen möchte, findet im Internet eine Vielzahl potenzieller Käufer. Am schnellsten und bequemsten ist es, über einen virtuellen Marktplatz zu verkaufen. Ein eigener Online-Shop verspricht jedoch mehr Einnahmen – wenn man es denn richtig anstellt.
Das Internet bietet für jeden Nutzer die Möglichkeit, Waren aller Art zu verkaufen. Der Verkauf kann direkt von zu Hause aus erfolgen. Miete und Nebenkosten für eine angemietete Ladenfläche entfallen. Gerade wer einzigartige Waren anbietet, hat gute Chancen, online Geld zu verdienen. Bei Massenprodukten, die es auch bei Anbietern wie Amazon gibt, wird es schwierig, Geld zu verdienen. Hier ist der Preiskampf unerbittlich, sodass für kleine Händler kaum Gewinnchancen bestehen.

Marktplätze nutzen

Eine klassische Verkaufsplattform für Produkte aller Art ist die Auktionsplattform eBay. Es lohnt sich aber mitunter mehr, seine Produkte gezielt auf speziellen Marktplätzen anzubieten. Für selbstgemachte Produkte etwa gibt es im Internet den Markplatz Etsy. Hier können Nutzer ohne technische Vorkenntnisse ihren eigenen Online-Shop einrichten. Im Prinzip muss sich der Verkäufer hier nur noch um den Versand der Produkte kümmern. Der Verkauf und die Bezahlung werden über den Markplatz abgewickelt. Die Seitenbesucher gelangen über die Suchfunktion der Seite auf den eigenen Online-Shop. Aufwendige Werbung entfällt damit.

Eigenen Shop aufsetzen

Der Rund-um-Service hat jedoch seinen Preis. Bei jedem Verkauf gehen ein paar Prozent an den Betreiber der Seite. Alternativen zu solchen Verkaufsplattformen sind Internet-Dienstleister wie 1&1, die vorgefertigte E-Shop-Pakete anbieten. Nach dem Baukastenprinzip können Verkäufer hier ihren eigenen Online-Shop erstellen. Wer mit seinem Online-Shop nebenbei ein wenig Geld verdienen möchte, ist bei solchen Lösungen gut aufgehoben.
Doch der eigene Online-Shop bringt nicht nur Geld – er kann auch jede Menge kosten, wenn rechtliche Vorgaben nicht beachtet wurden. So kann es Abmahnungen geben, wenn Angaben im Impressum fehlen. Zwar bieten Internet-Dienstleister hierfür Vorlagen an, doch für das korrekte Ausfüllen ist jeder Shop-Betreiber selbst verantwortlich. Vor der Eröffnung eines Online-Shops sollte man sich daher unbedingt über die gesetzlichen Regelungen informieren.

Internet

Bildrechte: Flickr Internet Ministerio TIC Colombia CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten