Die Märchenbratwurst als Motto der Bratwurstiade

Des Vögelchens Arbeit war, dass es täglich im Wald fliegen und Holz beibringen müsste. Die Maus sollte Wasser tragen, Feuer anmachen und den Tisch decken, die Bratwurst aber sollte kochen.

So beginnt das Märchen „Von dem Mäuschen, Vögelchen und der Bratwurst“ der Gebrüder Grimm, das die Brüder in dem Band “Kinder und Hausmärchen” mit “Hänsel und Gretel, “Frau Holle” oder “Rotkäppchen” 1812 veröffentlichten. Zweihundert Jahre später nimmt das Bratwurstmuseum in Holzhausen dies zum Anlass, die Wettkämpfe der 7. Bratwurstiade in den Kontext der Märchen der Gebrüder Grimm zu stellen.

Zur Teilnahme an der Bratwurstiade, die am 3. Oktober in Holzhausen beginnt, können sich Mannschaften mit je drei Teilnehmern bewerben. Erwartet werden neben viel Sinn für Humor sportliche Leistungsbereitschaft und eine Kostümierung, die Bezug auf die Märchen der Gebrüder Grimm nimmt.

Die Sieger der Bratwurstiade werden Sachpreise erhalten, und es gibt den Bratwurstkranz in Gold, Silber und Bronze. Die Siegermannschaft kann sich über ein Spanferkel und ein Fass Bier freuen. Ein Sonderpreis wird für die originellste Kostümierung vergeben. 300 Original Thüringer Rostbratwürste werden für den besten Fanblock ausgelobt. Je mehr Teilnehmer zum Fanblock gehören, desto günstiger ist das für die weiteren Kriterien: Die Fanblocks sollten die Wettkämpfer durch originelle Schlachtrufe und –gesänge unterstützen, das Outfit und die Fairness gegenüber den Konkurrenten zählen genauso wie Fahnen, Spruchbänder und der Einsatz von Musikinstrumenten.

Für Kinder wird neben anderen Aktionen das Bratwurstschnappen durchgeführt werden, und der Bonbonflieger wird seine Runden ziehen. Zum zweiten Mal wird der Bratwurstiade-Mannschaftslauf veranstaltet, der vom Arnstädter Kloster zum Bratwurstmuseum führen wird. Vom 22. September bis zum 2. Oktober wird im Arnstädter Ilmkreiscenter eine Fotoausstellung zum Thema „6 Jahre Bratwurstiade“ mit den schönsten Bildern der vergangenen Jahre zu sehen sein.

Fünf Bewerbungen für den Wettbewerb der Bratwurstiade liegen bereits vor. Weitere Bewerbungen, gern auch mit Foto und konkreten Kostümvorstellungen, nimmt das Bratwurstmuseum noch bis zum 22. September per Post oder E-Mail entgegen.

Und was passiert mit der Bratwurst im Märchen? Sie wird bedauerlicherweise von einem Hund gefressen. Die Freunde der Thüringer Bratwurst werden zur Bratwurstiade dafür sorgen, dass die Glut im Grill heiß bleibt und stets genug Würste auf dem Rost braten – für den Menschen und vielleicht auch den einen oder anderen Hund.

Bewerbungen – gerne mit Foto – sind zu richten an:

1. Deutsches Bratwurstmuseum
Stichwort: Bratwurstiade
Hinter dem Gute 2
99310 Wachsenburggemeinde

Bewerbungen per E-Mail:
meldung@bratwurstiade.de

www.bratwurstmuseum.net