Dass dieses Gesetz immer mehr Früchte trägt und der Bedarf an Unterstützung zum Thema gewaltfreie Erziehung vorhanden ist, beweist das kontinuierliche Interesse an dem Programm des Deutschen Kinderschutzbundes „Starke Eltern – Starke Kinder®“.

Elternkurse unterstützen Eltern bei der Bewältigung ihres Erziehungsalltags, sagt Anna-Maria Jakoby, Referentin beim Deutschen Kinderschutzbund. Im Besonderen verbessern sie die Kommunikation zwischen den Familienmitgliedern. Die Eltern können Methoden lernen wie sie beispielsweise in angespannten Situationen Ruhe gegenüber den Kindern bewahren und dennoch Ziele nicht aus den Augen verlieren. Oft treffen wir auf anfängliche Skepsis der Eltern, sagt Frau Jakoby. Doch viele Eltern sagen, dass ihnen der Kurs schlussendlich gut getan hat und dass das auch ihr Kind fühlt. Mütter und Väter spüren, dass sie nicht rund um die Uhr funktionieren müssen, das verlangen sie ja auch nicht von ihrem Kind. Eltern sehen sich in der Rolle der Begleiter und Anleiter ihrer Kinder auf dem Weg in deren Selbständigkeit.

Ein Elternkurs dauert über 8 bis 10 Wochen, sie treffen sich wöchentlich ca. 2 Stunden und meistens wollen sie sich danach weiter treffen.

Bereits seit 2003 bildet der Deutsche Kinderschutzbund jährlich Kursleiterinnen und Kursleiter aus. Für die diesjährige Schulung in Neudietendorf im Juni (7./8.6. und 27./28.6.2011) sind noch Plätze frei. Zur Schulung, die von einer erfahrenen Trainerin geleitet wird, gehört Material mit dem sehr praxisorientiert gearbeitet wird. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine (sozial-) pädagogische Ausbildung. Viele ausgebildete Elternkursleitungen führen ihre Kurse erfolgreich in Familienzentren oder Kindertagesstätten durch.

Bei Interesse an der Schulung zur Elternkursleitung: Deutscher Kinderschutzbund – Landesverband Thüringen e.V. unter 0361/65319483 oder se-sk@dksbthueringen.de.