Erfurter Bischof Joachim Wanke geht in den Ruhestand

Wanke befindet sich aufgrund einer seit langem bekannten Herzkrankheit in einer labilen gesundheitlichen Situation, die ihn hindert, sein bischöfliches Amt wie gewohnt auszuüben. Der Rücktritt erfolgt im 32. Jahr nach seiner Bischofsweihe. 1994 war Joachim Wanke, zuvor Apostolischer Administrator des Bischöflichen Amtes Erfurt-Meiningen, von Papst Johannes Paul II. zum ersten Bischof des neu gegründeten Bistums Erfurt ernannt worden.

Bischof Joachim Wanke

– Erfurter Bischofsstuhl vakant

Mit dem Rücktritt von Bischof Wanke ist der Erfurter Bischofsstuhl vakant. Gemäß dem Kirchenrecht wählt das Erfurter Domkapitel am Dienstag, 2. Oktober, einen Diözesan-Administrator, der das Bistum leitet, bis ein neuer Bischof von der Diözese Besitz ergreift. Bis zur Wahl des Diözesan-Administrators liegt die Leitung des Bistums Erfurt, dem Kirchenrecht entsprechend, in der Hand von Weihbischof Reinhard Hauke.

3 KOMMENTARE

  1. Ich habes heute in der Mittagspause im Radio gehört (kurz nach der offiziellen Veröffentlichung).
    Ich schätze Bischof Wanke sehr. Ich bedauere seinen Rücktritt, kann ihn aber verstehen. Mit über 70 Jahren sollte man ihm den Ruhestand gönnen. Vor allem wünsche ich ihm Besserung seiner gesundheitlichen Zustandes, damit er die kommende Zeit des Ruhestandes auch genießen kann.