„Krisen überstehen wir am besten gemeinsam!“



Läuft die Wirtschaft – läuft alles. Der erwicon am 8. Juni beschäftigt sich in diesem Jahr unter anderem mit den Potentialen der Region Thüringen und damit, was eine prosperierende Wirtschaft ausmacht. Wer ist verantwortlich, welche Entscheidungen braucht es, wie packen wir es an? Matthias Zentgraf, EU Co-Präsident von CATL | Contemporary Amperex Technology GmbH, schätzt die Gelegenheit, beim Thüringer Wirtschaftskongress Verantwortliche der Thüringer Wirtschaft zu treffen.

Workshop 8 | 12:30 – 14:00 Uhr: Potentiale einer Region

Dieser Workshop soll eine Standortbestimmung Thüringens der besonderen Art gelingen. Teilregionen des Landes zeichnen sich durch andersartige Qualitäten aus – dieses Wissen wird im Gespräch mit Matthias Zentgraf und Christoph Heuing, Geschäftsführer VMT Thüringen, einer internen und externen Betrachtung unterzogen. Moderiert wird der Workshop von Marcus Bals, Landratsamt Sömmerda. Vorhandene Potentiale gilt es, auch über geographische Strecken hinweg, zu bündeln, um alle zur Verfügung stehenden Synergien und Potentiale der Region zu nutzen und diese in gesamtwirtschaftliche Stärke zu verwandeln.

Workshop 3 | 14:30 – 15:30 Uhr: Mindset des Handels für die Zukunft | offline vs. online

Hier treffen sich der Geschäftsführer der E. Breuninger GmbH & Co., Lukas Lindemann und die Referenten der Workshops 1 und 2 (www.erfurt.de). Herr Lindemann stellt die Strategie und die vier Säulen des Erfolgs seines Unternehmens vor. Kundenzentrierung ist hier das A und O – auch dann, wenn das Modehaus in Perspektive zum Event- und Erlebnisshopping einlädt.

Workshop 4 | 16:00 – 17:00 Uhr: Entweder du gehst mit der Zeit oder du gehst mit der Zeit!

Wer kennt sie nicht, Sätze wie „Hier kauf ich nichts – schönen Tag noch.“ von Julia Roberts im Film Pretty Women, oder „Du weißt nie, wer dein Kunde ist“, so Oliver Zentgraf. „Verkaufen ist ein Lächeln, das leuchtet und siegt. Unsere finalen Kaufentscheidungen werden auch im digitalen Zeitalter unverändert subjektiv getroffen“, so ist sich Zentgraf, Referent dieses Workshops und Vertriebs- und Kommunikationstrainer der Vertriebskompass GmbH, sicher. Es werden fundamentale Grundregeln für Kundennähe im stationären Einzelhandel vermittelt, denn: „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.“

Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Einzelhandel und Gastronomie wird ein vergünstigter Ticketpreis – 25 Euro – gewährt, da der erwicon in diesem Jahr durch ein Förderprogramm des Bundes, dem Projekt „Stadtlabore Deutschland“ gefördert wird.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Vorheriger Artikel"Ein gewöhnlicher Katholikentag? Sicherlich nicht!"
Nächster ArtikelVorfreude auf die Esel