EVAG erweitert Angebot im Güterverkehrszentrum

EVAG erweitert Angebot im Güterverkehrszentrum



Es ist kein Geheimnis: Erfurt wächst und mit ihm das Güterverkehrszentrum (GVZ). Immer mehr Firmen siedeln sich an, immer mehr Menschen arbeiten hier.

Ein Grund mehr, auch das ÖPNV-Angebot im GVZ prüfend unter die Lupe zu nehmen. Deshalb gab es im Februar eine Umfrage der EVAG bei den dort ansässigen Unternehmen. Ziel war es, zu erfahren, welche Angebote und Abfahrtzeiten sich die Beschäftigten wünschen.

286 Mitarbeiter haben sich beteiligt und wertvolle Anregungen gegeben. Die EVAG hat diese Anregungen analysiert und erweitert nun – in Abstimmung mit der Stadt und vorbehaltlich der Genehmigung des Fahrplans durch das Thüringer Landesverwaltungsamt – das Fahrplanangebot auf der Bus-Linie 52.

Im Rahmen des Stammtisches des Gewerbevereins GVZ Erfurt wurden die Planungen zur Erweiterung des Angebots kürzlich vorgestellt. „In enger Abstimmung mit dem Gewerbeverein haben wir uns auf einen einprägsamen Takt für das GVZ verständigt. Der Test wird über ein Jahr laufen. Vorerst werden wir die Akzeptanz unseres neuen Angebotes detailliert beobachten. Wir hoffen, dass es gut angenommen wird, damit wir im Folgejahr in den Regelbetrieb übergehen können“, sagt Myriam Berg, Vorstand der EVAG.

„Bei ca. 6.500 Beschäftigten im GVZ sind wir froh, gemeinsam mit der EVAG den ÖPNV zu erweitern. Damit können Unternehmen zukünftig auch Auszubildende unter 18 Jahren einstellen. Wir hoffen, dass auch gestandene Mitarbeiter auf ihren eigenen PKW verzichten, im Interesse der Umwelt und der Entlastung der Straßen“, sagt Roland Brückner, Vorsitzender des Gewerbevereins GVZ Erfurt, der sich freut, dass auch die Anregung, den Vieselbacher Bahnhof anzubinden, aufgegriffen wurde. „Das neue Angebot erleichtert die Anfahrt ins GVZ für die Mitarbeiter, die aus Weimar und Gotha kommen“, so Brückner.

Die Änderungen treten nach den Sommerferien in Kraft. So startet die erste Fahrt der Bus-Linie ab 19. August  bereits um 04:07 Uhr ab Busbahnhof ins GVZ. Das Angebot gilt montags bis freitags.

In der Hauptverkehrszeit (jeweils von 6:00 bis 8:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr) wird es in der Hauptfahrrichtung jeweils drei Fahrten, ansonsten zwei Fahrten pro Stunde geben. Dabei werden der jeweilige Schichtbeginn und das Schichtende zahlreicher Firmen berücksichtigt. Verbesserungen gibt es auch bezüglich der Übergangszeiten von Zügen, z. B. aus Richtung Mühlhausen. Auch diese werden im neuen Fahrplan berücksichtigt. Das Fahrplanangebot am Samstag wird von bisher zwei Fahrten auf zukünftig zehn Fahrten erweitert.

Damit verbunden ist auch die Bedienung von fünf neuen Haltestellen innerhalb des GVZ, die durch das Tiefbauamt provisorisch errichtet wurden. Neu ist, dass die Bus-Linie 52 zukünftig zwischen Busbahnhof und Vieselbach, Bahnhof, verkehren wird.

Die Orte Mönchenholzhausen und Niederzimmern werden zukünftig allein durch die Bus-Linie 152 angefahren. Diese hat am Bahnhof Vieselbach jeweils Anschluss an die Züge der Regionalbahn-Linien 20 und 21 von und nach Erfurt.

Die Fahrpläne werden nach Vorliegen der Genehmigung im Internet veröffentlicht.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de