Künstleratelier
Foto: Bobby Metzger / Pixelio.de

In Zeiten einer weltweiten Pandemie, durch die viele Aktivitäten nicht oder nur eingeschränkt erlaubt sind, wird deutlich, wie sehr die Menschen an ihrer Freizeit und Kultur hängen. Ein Blick auf diese Branchen zeigt, wie populär einige Bereiche sind. Womit die Deutschen ihre Freizeit am liebsten verbringen und welche Rolle Kultur im Alltag spielt, erfahren Sie in diesem Artikel.

Der Einfluss des Elternhauses

Jeder Mensch gilt als Individuum mit einer einzigartigen Lebensgeschichte. Dennoch gibt es Faktoren im Elternhaus, durch die das Verhalten und die Einstellung zu unterschiedlichen Aspekten geprägt werden. Der Fall ist das vor allem, wenn ein Blick auf kulturelle Themen geworfen wird. Ob ein Besuch eines Ateliers Freude bei Ihnen hervorruft, hängt daher maßgeblich davon ab, was Ihnen vorgelebt wurde. Dadurch ist dementsprechend auch das Interesse an Kunst und dessen Entstehungsgeschichte zu messen.
In wenigen Fällen kann es auch zu einer späteren Konfrontation mit dieser Art der Kultur kommen, auch wenn dieser Bereich im Leben vorher keinen Stellenwert hatte.
Insgesamt geben etwa nur acht Prozent der Deutschen an, regelmäßig und gerne Museen oder Ausstellungen zu besuchen, sodass es sich hierbei um eine weniger beliebte Aktivität handelt.

Die Freizeit mit Risikobereitschaft kombinieren

Sport gehört für viele Menschen zu Alltag. Ob Joggen, der Besuch des Fitnessstudios oder das Workout zu Hause – jeder zweite Deutsche treibt regelmäßig Sport. Ein etwa gleichgroßer Anteil schaut beim Sport jedoch auch genauso gerne zu. Beliebt ist dabei vor allem der Besuch von Fußballspielen, an denen die Lieblingsmannschaft teilnimmt. Jährlich befinden sich somit mehrere Millionen Menschen bei Fußballspielen. Mit Blick auf die aktuelle Pandemie herrschen jedoch Geisterspiele vor, sodass Fans sich anderweitig bei Laune halten. Mit Risikofreude entscheiden sich daher viele für Sportwetten, bei denen Sie das eigene oder ein anderes Team in den Mittelpunkt rücken können. Eine Tipico Bewertung zeigt, wie beliebt die Gemeinschaft der Spielwettenteilnehmer dabei ist. 

Renovieren und Gärtnern: der neuste Schrei?

Auf der faulen Haut zu sitzen kommt für viele Menschen nicht infrage. Besonders diejenigen, die im Homeoffice sitzen und nur wenig Bewegung bekommen, haben spätestens am Nachmittag einen großen Bewegungsdrang. Besonders interessant ist dabei die Freude, die die Menschen augenscheinlich am Renovieren und Gärtnern bekommen.
Auf der einen Seite ist der Mensch ein Gewohnheitstier, auf der anderen strebt er jedoch auch nach Veränderungen. Daher werden spontan Wände gestrichen oder der Garten komplett umgebaut, während wenige Freizeitmöglichkeiten vorhanden sind.
Zudem können sich die Menschen durch die Veränderungen kreativ ausleben und Träume wahrwerden lassen, was für viele auch die Zufriedenheit im eigenen Leben beeinflusst.

Sprachkurse, Musik und Kultur

Während des Aussitzens einer schwierigen Zeit kommt Langeweile auf. Diese wird von den meisten Deutschen verhindert, indem sich Tätigkeiten gesucht werden, für die im „normalen“ Alltag die Zeit fehlt. Darunter fallen beispielsweise Sprachkurse, die mittlerweile simpel online belegt werden können. Einige haben auch das Spielen eines Instrumentes gewagt, entweder per Online-Kurs oder selbstständig. All dies sind Zeichen einer Kultur, die bereit ist neues zu lernen. Deutlich wird jedoch, dass ein pandemiefreier Alltag in erster Linie von zu wenig Zeit gekennzeichnet ist, wodurch viele beliebte Aktivitäten erst jetzt zum Vorschein gekommen sind.