Gartenträume im egapark – 
Saison lockt mit vielen Highlights

Farbenprächtige Blüten, filigrane Gräser, vielfältige Stauden und ruhige Plätze zum Entspannen und Genießen wechseln sich im egapark Erfurt mit aktiven Erlebnisbereichen ab. Nicht nur für Gartenfreunde gibt es dort zu jeder Jahreszeit etwas zu entdecken, sondern auch für Familien mit Kindern, die sich auf eine Reise in die Welt der Fantasie begeben möchten. Unter dem Motto „Gartenträume“ sind in diesem Jahr zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen geplant.
„Wir möchten mit unserem Programm anregen, den egapark häufiger zu besuchen. Nicht nur, um sich das Jahr über an den zahlreichen Blühhöhepunkten oder am Spielplatz zu erfreuen. Wir haben ein dickes Paket voller Gartenträume geschnürt, angefangen von der Blumenschau „Frühlingsträume“ über das Sommer-Open-Air mit Theatervorstellungen, Konzerten und Sommerkino bis hin zu den Hängemattenwochen, die Besucher zu Gartenträumereien inspirieren möchten“, betont Kathrin Weiß.
Die Geschäftsführerin des egaparks verweist in diesem Zuge auf die Saisonkarte, die von März bis Oktober genutzt werden kann. Nach nur vier Besuchen sind die Kosten eingespielt. Die Karte, die seit vergangenem Jahr personalisiert ist, wird von den Besuchern sehr gut angenommen. Hier gab es erneut eine Steigerung. In der Saison 2013 wurden 14 Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr verkauft. Besonderer Beliebtheit erfreute sich die Saisonkarte für Erwachsene für 29,00 Euro. „Auch die neue Saisonkarte Familie-Mini für einen Erwachsenen mit bis zu drei Kindern wurde gut angenommen“, zieht Kathrin Weiß Resümee.

Neuerungen im Park
Großes Blumenbeet
Das große Blumenbeet gehört zu den Hauptattraktionen des egapark Erfurt. Als Markenzeichen des egaparks ist es auch das größte ornamental bepflanzte Blumenbeet Europas. Jedes Jahr aufs Neue präsentiert es auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern – in immer wieder neuer Bepflanzung – eine beeindruckende Blütenvielfalt. Damit dort auch zukünftig Tausende Blüten das Besucherauge erfreuen können, begannen kurz vor Saisonende 2013 dringende Sanierungsarbeiten, um die Bodenqualität zu verbessern.
Bereits in den vergangenen Jahren waren zwei kleinere Teile des Blumenbeetes saniert worden, um den Boden zu verbessern. Der Hauptanteil der Arbeiten erfolgte in den Wintermonaten, um die Durchwurzelbarkeit und das Luftporenvolumen zu optimieren.
Bei den Sanierungsarbeiten ging es im Wesentlichen um die Erneuerung der Beeteinfassung und der Bewässerungsanlage sowie um die Verbesserung der Bodenstruktur (Tiefenlockerung, Einarbeiten von Sand und mineralischen Zuschlagstoffen). In zwei Teilflächen wurde sogar ein kompletter Bodenaustausch vorgenommen. Die Bauarbeiten wurden vorfristig abgeschlossen, sodass, anders als geplant, zum Saisonstart doch eine Bepflanzung des großen Blumenbeetes erfolgen kann. Gestaltungselemente in der Mitte und vornehmlich Randbepflanzungen sorgen für ein ganz neues Erscheinungsbild des Areals.
MDR Garten-Reich
Das MDR Garten-Reich entsteht im Bereich des Hallenhofes zwischen den Hallen 1 und 2. Geplant ist eine Aktionsfläche mit Sitzgelegenheit Infostele und Testflächen. Hier sollen Pflanzen getestet werden, beispielsweise Schatten- und Staudenpflanzungen oder unterschiedliche Rasensaaten. Die Testpflanzungen werden über die Saison begleitet und immer wieder in der Sendung „MDR Garten“ platziert.
Sommer-Open-Air an der Parkbühne

Umfassend saniert wird die Parkbühne am Sternwarteturm. Sie präsentiert sich nicht nur gestalterisch in neuer Form. Der Austragungsort für Open-Air-Veranstaltungen erhält eine Überdachung und eine fest installierte Bühne mit Projektionsfläche für Kinofilme. Im Bereich der angrenzenden Rasenflächen werden zusätzliche Sitzflächen geschaffen. Ein großes Sommer-Open-Air-Programm mit Kino, Theater und Musik soll die Parkbühne ab dieser Saison zusätzlich beleben. Zum Japanischen Gartenfest am 11. Mai wird sie erstmals nach der Sanierung wieder bespielt.

Sanierungen in verschiedenen Gartenbereichen
Durch neue Bepflanzungen sollen Bereiche wie der Rosengarten oder der Staudengarten optisch aufgewertet werden. Im Duft- und Tastgarten wird die Pflanzung überarbeitet und es erfolgt eine neue Beschilderung. Im Bereich „Gartenideen“ werden Pergolen erneuert, Terrassensituationen neu gestaltet und die Bepflanzung ergänzt.
Die Wegeführung zum Japanischen Garten wird zur besseren Orientierung der Besucher optimiert. Außerdem erfolgen Nachpflanzungen. Im Gräsergarten beginnt im Herbst eine komplette Sanierung und Neugestaltung. Voraussichtlich im Frühjahr 2015 präsentiert sich der Gräsergarten in neuer Gestalt.
Neuer Internetauftritt
Anfang April geht der egapark Erfurt mit einem neuen Internetauftritt an den Start. Der größte Gartenpark Thüringens präsentiert sich strukturierter und aufgeräumter, um den Besuchern das Navigieren zu erleichtern. Auch die Bildimpressionen werden optimiert, um den Park mit all seinen Besonderheiten in Szene zu setzen. Voraussichtlich ab dem dritten Quartal können Besucher ihr Ticket bzw. ihre Saisonkarte auch online kaufen. Außerdem ist im Turnus von zwei Monaten ein Newsletter geplant, der Partner, Saisonkarteninhaber und andere Interessierte über aktuelle Veranstaltungen und besondere Angebote informiert.
Hochzeiten im Mainzpavillon
Seit seiner Neueröffnung nach umfassender Sanierung im Juli 2013 wird der Mainzpavillon für Fremdveranstaltungen vermietet. Hier können Geburtstage, Firmenfeiern gefeiert werden. Ab Mai 2014 können Brautpaare sich im Mainzpavillon auch das Ja-Wort geben. Jeden zweiten Samstag im Monat bis August steht der Mainzpavillon als Außenstandort des Erfurter Standesamtes zur Verfügung. Das Angebot wird sehr gut angenommen. Mit Stand Ende Februar sind neun Trauungen geplant. Ein neuer Flyer für Hochzeiten erscheint in den nächsten Tagen. Darüber hinaus präsentiert sich der egapark in diesem Jahr im März mit seinem neuen Angebot zur Hochzeitsmesse im Rahmen der Thüringenausstellung.
Sanierung Restaurant „Caponniere“
Die ehemalige Geschütz-Caponniere ist als „Südliche Seiten-Caponniere“ Teil der denkmalgeschützten preußischen Zitadelle Cyriaksburg und heute ein beliebtes Restaurant im egapark. 1829 wurde sie aus Naturstein- und Ziegelmauerwerk errichtet und ist nahezu unversehrt erhalten. Dennoch nagt der Zahn der Zeit an dem historischen Gebäude, das seit den 50er-Jahren des vorigen Jahrhunderts als Speiserestaurant genutzt wird. Infolgedessen sind für die kommenden Jahre Sanierungsmaßnahmen geplant. Die Arbeiten erfolgen in mehreren Bauabschnitten, um den Restaurantbetrieb während der Saison nicht zu stören und die Beeinträchtigungen für Gäste so gering wie möglich zu halten. Im ersten Schritt wurden bis Ende Februar 2014 die Fenster getauscht. Außerdem wurde das Innengewölbe im Obergeschoss sandgestrahlt. Auch die Fußböden wurden erneuert. Im Herbst soll die Aufwertung der Außenanlage erfolgen.

Veranstaltungen

Traumgärten

Den Saisonauftakt gibt die Frühlingsschau. Vom 1. März bis zum 27. April können Besucher täglich durch die „Traumgärten“ in der Halle 1 flanieren. Zahlreiche Traumwelten sind zu erleben, vom Frühlingshain über den barocken Schloss- bis zum verwunschenen Cottagegarten. Laubengänge verbinden die Themenbereiche.
Präsentiert werden auch die Träumereien der Floristen rund um die Frühlingsblumen. Aber auch die Poesie der Blumen findet Eingang in die Frühjahrsschau, von der Rose bis zum Vergissmeinicht. In drei großen Wechseln präsentiert die Ausstellung immer wieder neue florale Traumwelten, so dass es sich lohnt, der Schau öfter einen Besuch abzustatten und dabei immer wieder etwas Neues zu entdecken. Dazu gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm.

Begleitprogramm (Auszug)

16.03., 14:00–17:00 Uhr: Für gute Träume sorgt ein Traumfänger, der mit den Mitarbeitern
des Grünen Klassenzimmers gebastelt werden kann.

22.03., 15:00 Uhr: Puppentheater „Was blüht denn da?“ für Kinder ab 3 Jahre

30.03., 14:00–17:00 Uhr: „Gartenzwerge,Kitsch oder Kult?“ Im Workshop können die kleinen Gartenbewohner selbst gestaltet und mit nach Hause genommen werden.

12.–27.04., ganztägig: Die Orchideenbetriebe Karge aus Dahlenburg und Seidel aus Lichtentanne stellen ihre Züchtungen aus, beraten und verkaufen den ganzen Tag über.

Fotowettbewerb „Traumgärten“

Im Rahmen der Frühjahrsschau präsentiert der egapark vom 20. bis 29. März auch im Anger 1 verschiedene Traumgärten. Besucher des Einkaufszentrums sind aufgerufen, ihre schönsten Fotos zum Thema „Traumgärten“ in den Anger 1 mitzubringen. Alle Bilder werden dort ausgestellt. Die schönsten Traumwelten werden im Anschluss von einer Jury ausgewählt und mit attraktiven Preisen ausgezeichnet. Das Bildformat sollte eine Größe von mindestens A 5 haben.

Schätze unterm Schnee

Vorfreude auf den Frühling weckt auch die Raritätenbörse „Schätze unterm Schnee“ am 8. und 9. März von 9 bis 18 Uhr in der Halle 1. Angrenzend an die Frühlingsausstellung werden die Lenz-Vorboten präsentiert: Schneeglöckchen, Winterlinge, Lerchensporne, Adonisröschen, Alpenveilchen und frühblühende Stauden, z. B. Christ- und Lenzrosen. Den Rat vom Fachmann gibt’s gratis dazu. Die Vorfrühlingsblüten werden auch zum Verkauf angeboten. Übrigens: Für Frauen lohnt sich der Besuch am 8. März besonders. Dann gibt es eine kleine Überraschung.

du und dein garten

Zum Spezialmarkt „du und dein garten“ hält der Pflanzendoktor des egaparks am 5. April 2014 erstmals Sprechstunde. Margrita Ganze heilt große und kleine florale Wehwehchen. Der traditionelle Markt hat in diesem Jahr aber noch mehr Besonderheiten zu bieten. Dort gibt es vom 4. bis 6. April 2014 nicht nur alles, was das Gärtnerherz begehrt: Saat- und Pflanzgut, Blumen, Stauden, Gartentechnik und vieles mehr. In diesem Jahr steht das Thema „Bio“ ganz im Vordergrund. Eine ganze Halle steht unter diesem Motto: Bioprodukte werden zur Verkostung und zum Verkauf angeboten. Eine Kochschule zur gesunden Ernährung, Workshops und Showkochen
runden das Angebot ab. Aber auch Textilien aus biologischen Materialien können erworben werden.

Japanisches Gartenfest

In das Land der aufgehenden Sonne können Besucher des egaparks am Sonntag, dem 11. Mai 2014, reisen und die fernöstliche Kultur hautnah erleben. Von 11:00 bis 17:00 Uhr wird wieder zum Japanischen Gartenfest eingeladen. Ein Klangschalenkonzert, eine bezaubernde Geisha-Show und das Theaterstück „KulGong“ begeistern das Publikum auf der Parkbühne oberhalb des Japanischen Gartens, die an diesem Tag nach umfassender Sanierung neu eröffnet wird.

Fantastische Lichtspiele im egapark

Begleitend zum Jahresthema vermittelt die interaktive Mitmachschau „Lichtspiele“ Fantasiewelten für Besucher ab fünf Jahren. Die Ausstellung bietet einen Einstieg in die Grundlagen des Lichts und fördert den kreativen Umgang damit. Alltägliche Phänomene werden auf der ca. 300 Quadratmeter großen abgedunkelten Ausstellungsfläche in einem ganz neuen Licht erlebbar. Spiegeltricks, Farbspiele und Lichtbilder laden vom 1. Mai bis 17. August 2014 zum Ausprobieren, Erforschen und Mitgestalten ein. Da gibt es Schattenbahnen, Nachtleuchtwände, Glasobjekte, eine Lochkamera, einen Lasertisch und vieles mehr zu entdecken – alles in Verbindung mit Licht und Dunkel, Schatten und Dämmerung. Kindergärten und Schulklassen können ergänzende Angebote des Grünen Klassenzimmers nutzen. Beispielsweise können Kinder selbst ein Kaleidoskop basteln. Informationen dazu gibt es unter Telefon: 0361 564-37 63.

„24 kleine Weihnachtswunder“ im Felsenkeller
Jedes Jahr erfreut sich die Weihnachtsausstellung im Felsenkeller des Erfurter Domberges sehr großer Beliebtheit. 2013 erlebte die Schau einen Besucherrekord. Mehr als 33.000 Besucher wurden gezählt. Daran möchte der egapark mit seiner Exposition „24 kleine Weihnachtswunder“ in diesem Jahr gern anknüpfen. Die Herkunft weihnachtlicher Traditionen und ihre Bedeutung stehen im Mittelpunkt. Vieles, was in der Adventszeit zur lieben Gewohnheit geworden ist, hat einen tieferen Sinn: Krippe, Adventskranz, Backwerk und Barbarazweige, Lichterkult und Aberglaube. Die Floristen machen den Ursprung dieser weihnachtlichen Symbole lebendig. Darüber hinaus gibt es weihnachtliche Dekorationen sowie die Weihnachtsbastelwerkstatt für Kindergartengruppen und Schulklassen.
Ergänzt werden diese Jahreshöhepunkte durch weitere Veranstaltungen wie die Gärtnertage, das traditionelle Lichterfest oder die große Kürbisausstellung zum Saisonabschluss, die in diesem Jahr den „Wilden Westen“ lebendig werden lässt.
Praktische Tipps rund um Obstbaum- und Rosenschnitt, biologischen Pflanzenschutz und Tipps zur leckeren Kräuterküche gibt es in der GartenAkademie. Weitere Informationen zu den Seminaren sind im Internet unter www.gartenakademie-thueringen.de nachzulesen.

Was meinen Sie dazu?