Genial: Upcycling am Erfurter Zughafen

Genial: Upcycling am Erfurter Zughafen


Der eine hat sie in Grün, der andere in Geblümt, der nächste in Kariert – Geldbörse, Handtasche oder Rucksack – und alle sind sie einzigartig. Einzigartig, weil sie aus der Werkstatt von FAWWI stammen … und weil jede ihren eigenen Namen hat: „Die ruhende Gerda“, „Der bizarre Balduin“ oder „Die feine Britta“. Am Erfurter Zughafen hat Thomas Heer sein Domizil aufgeschlagen. Seit 2010 frönt er hier dem Upcycling, und das im wahrsten Sinne des Wortes. Aus alten Sakkos, Zeltplanen, Maßbändern, Luftmatratzen oder Sofabezügen näht er die unglaublichsten Dinge. Alles Hingucker und Neidobjekte für die, die keine haben. Nicht umsonst heißt sein Laden FAWWI – für alles, was wichtig ist …

Wer einmal die Schwelle zu FAWWIs kleinem Reich überschritten hat, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Schön hat er es, der Taschenmann aus Leidenschaft. Farbenfroh, holzreich, kreativ. Die perfekte Atmosphäre zum Arbeiten, findet nicht nur er. Neue Dinge mag er nicht, das spiegelt sich auch in seiner Werkstatt wider.



Neugierig geworden? Zum vollständigen Beitrag geht es hier: https://swefuererfurt.de