Haltestellen Berliner Straße werden barrierefrei ausgebaut

Haltestellen Berliner Straße werden barrierefrei ausgebaut



Der barrierefreie Ausbau der Haltestellen der EVAG geht weiter, denn bis zum 1. Januar 2022 muss der öffentliche Personennahverkehr vollständig barrierefrei sein, so die gesetzlichen Bestimmungen.

Am 14. Januar beginnen die Arbeiten an den Haltestellen Berliner Straße. Betroffen sind die Stadtbahn-Linien 1 und 6.

Beide Haltestellen werden mit einem Blindenleitsystem versehen. Dabei handelt es sich um sogenannte Bodenindikatoren: besonders geformte und optisch abgesetzte Borde. Der starke Kontrast in Kombination mit den Rillen und Noppen erlaubt es Menschen mit Sehbehinderung, den Fußgängerüberweg zu erkennen.

Auch das Spaltmaß zwischen Bordsteinkante und Fahrzeug wird angepasst und von bisher 8 cm auf 5 cm reduziert, um Rollstuhlfahrern einen leichteren Zugang zu ermöglichen. Dazu sind umfassende Arbeiten an den Bahnsteigkanten notwendig.

Wegen der Bauarbeiten werden beide Haltestellen Berliner Straße um 50 Meter in Richtung Nordhäuser Straße verlegt. Die Behelfsbahnsteige sind ca. 50 Meter lang, davon 10 Meter barrierefrei.

Fahrgäste werden um Verständnis gebeten.

Weitere Informationen gibt es direkt an den Haltestellen, in der EVAG-App sowie im Internet.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de

Was meinen Sie dazu?