Der vom Kinderkunst e. V. Erfurt alljährlich gestaltete “Tag gegen Gewalt”, an dem der Opfer des 26. Aprils 2002 gedacht wird, wird wie immer von einer Ausstellung mit Arbeiten aus dem Dr.-Birgit-Dettke-Archiv begleitet. In diesem Jahr werden viele besonders ausdrucksstarke Seidenmalereien mit Motiven aus der Stadt gezeigt, die diese leidenschaftlich arbeitende und damals zu Tode gekommene Kunsterzieherin mit ihren Schülern am Gutenberg-Gymnasium geschaffen hat. 
Neben diesen Bildern sind zahlreiche andere Arbeiten zu sehen, die sich mit dem Leben und Erleben in Erfurt auseinandersetzen. Beeindruckend sind Selbstporträts von Kindern aus Albanien, Afghanistan und Tschetschenien, die bei uns eine neue Heimat gefunden und an einem Malprojekt des Vereins teilgenommen haben.
Die Ausstellung ist vom 25. bis 30. April in der Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt, Domplatz 1, Vortragsraum, 2. Etage zu sehen.
Vernissage und Gesprächsrunde finden am 25. April, von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr statt.

Zum Bild:
“Auf dem Domplatz ist immer etwas los”, Seidenmalerei aus dem Unterricht von Dr. Birgit Dettke