Konzert „Gallipoli Songs“ im Rathausfestsaal

Konzert „Gallipoli Songs“ im Rathausfestsaal



Am Samstag, dem 18. Mai, um 20 Uhr, präsentieren Ayse Göknur Shanal, Sopran und Patrick Keith, Klavier, im Rathausfestsaal zeitgenössische australische, französische und türkische Lieder.

Foto: © Stadtverwaltung Erfurt

Der Pianist Patrick Keith studierte Klavier am Conservatorium of Music in Sydney unter Phillip Showk und David Miller, wo er das Geoffrey-Parsons-Stipendium erhielt. Er gehörte zu den Finalisten des Parsons-Wettbewerbs 2012 und 2013 und erhielt 2013 den Victoria-Warren-Preis für seine Interpretation von Brahms, Duparc, Ravel und Don Banks.

Zusammen mit der Sopranistin Ayse Göknur Shanal nahm er eine CD mit australischen und türkischen Liedern zum Thema „Gallipoli 1914“ auf. Keith und Shanal haben 2017 anlässlich des australischen Nationalfeiertages Konzerte in der Türkei gegeben, bei denen auch australische Botschafter aus Gallipoli im Publikum saßen.

Die Liederzyklen basieren auf echten Geschichten von Soldaten, die das Grundstück des Programms bilden. Als Ergänzung werden Stücke aus der Türkei und aus Frankreich interpretiert, die sich mit dem Thema Krieg befassen und als Anti-Kriegs-Stücke geschrieben wurden.

„Ich freue mich darauf, das Programm mit dem Pianisten Patrick Keith vorzustellen, der seit Anfang des Projekts dabei ist. Unser Anspruch ist es, einen hochemotionalen Abend zu kreieren, der den echten Geschichten aus den Leben der Soldaten gerecht wird“, so Ayse Goknur Shanal über das Konzert.

Karten für das Konzert kosten 22 Euro, ermäßigt 11 Euro und sind bei der Erfurt Tourismus Information sowie an der Abendkasse erhältlich.



Mehr dazu auf der Quell-Seite: Erfurt.de